go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Kostenlose Senioren-Vorsorgeuntersuchung

  • Unentgeltliche Blutbildbestimmung und Beratung zu Blutbefunden bei den Gesundheitstagen.

  • 28.03.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Gesundes Blut ist von herausragender Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen und deshalb ein besonderes Anliegen von Prof Stauder und seinem Team von der Klinik Innsbruck. Bei den Gesundheitstagen 2012 vom 11.-12. April werden deshalb eine unentgeltliche Blutbildbestimmung und eine Beratung zu den Blutbefunden angeboten. Die Initiative wird vom Verein Senioren-Krebshilfe und dem Rotary Club Innsbruck Bergisel tatkräftig unterstützt.

    Der rote Blutfarbstoff Hämoglobin ist verantwortlich für den Transport von Sauerstoff zu den Organen des Körpers. Blutarmut (Anämie) ist ein Mangel an rotem Blutfarbstoff, wodurch verschiedene Organe nur ungenügend mit Sauerstoff versorgt werden. Das kann sich in folgenden Symptomen äußern:

    o Leistungsverlust und übermäßige Müdigkeit
    o Blässe von Haut und Schleimhaut; brüchige Fingernägel und Haare
    o Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Kollapsneigung
    o Beschleunigter Herzschlag, Atemnot, Gehirnschlag und Herzinfarkt

    Beim Auftreten der genannten Symptome sollte man einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen abzuklären und gezielt zu behandeln.

  • Wie entsteht die Blutarmut?

  • Die Blutarmut kann Folge von Blutungen sein oder als Begleitsymptom von anderen Erkrankungen wie der Nierenschwäche, von Rheuma-, Krebs- oder Infektionskrankheiten auftreten. Eine häufige Ursache von Blutarmut ist ein Mangelzustand wie der Eisen- oder Vitaminmangel. Besonders die Mangelernährung (Aufnahme von zu wenig Nährstoffen, Vitaminen und Eisen) ist bei Älteren häufig.

  • Tipps von den Experten bei den Gesundheitstagen für Senioren

  • Prof. Stauder und sein Team von der Universitätsklinik für Innere Medizin V (Hämatologie und Onkologie), Innsbruck widmen sich gezielt der Bekämpfung der Blutarmut. Im Rahmen der Gesundheitstage für SeniorInnen, 11.-12. April 2012, in den Rathaus Galerien stehen die Experten allen Interessierten für Fragen zur Verfügung.

    "Wir wollen Ihnen Tipps geben, wie Sie Ihre persönliche Ernährung gestalten können, um Ihre Gesundheit zu erhalten. Denn eine ausgewogene Ernährung trägt auch dazu bei, Sie bis ins hohe Alter geistig und körperlich fit zu halten und sogar ihr Leben zu verlängern!", so Prof. Stauder. Zur Vorbeugung von Blutarmut ist es wichtig, Eisen, und die Vitamine Folsäure und Vitamin B12 mit der Nahrung in ausreichendem Maße zu sich zu nehmen. Bewegung an der frischen Luft tut nicht nur dem Körper und Geist gut, sondern kann auch dazu beitragen, die Produktion der roten Blutkörperchen anzukurbeln.

    Einmal im Jahr sollten ältere Menschen bei ihrem Hausarzt das Blutbild analysieren lassen. Am Stand des Vereins Senioren-Krebshilfe in den Rathausgalerien (11.-12. April 2012, 9.00-16.00 Uhr) wird es die Möglichkeit geben, unentgeltlich ein Blutbild machen zu lassen. Das Ergebnis liegt in wenigen Minuten vor und wird dann direkt mit den BesucherInnen besprochen. Die Blutbildbestimmung wird vom Verein Seniorenkrebshilfe organisiert.

    Die Initiative wird dankenswerterweise durch den Rotary Club Innsbruck Bergisel und einen Rotary District Simplified Grant unterstützt.

    Links

    # Verein Seniorenkrebshilfe
    # Univ. Klinik für Innere Medizin V (Hämatologie und Onkologie)
    # Rotary Club Bergisel

  • Quelle: Medizinische Universität Innsbruck

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Krebs

    pixelio.de / by-sassi
    ©pixelio.de / by-sassi
    Martin Gapa / pixelio.de
    ©Martin Gapa / pixelio.de
    Thomas Lammeyer
    ©Thomas Lammeyer
    pixelio.de / by-sassi
    ©pixelio.de / by-sassi
    GOURMETGROUP
    ©GOURMETGROUP

    Hirntumore bei Kindern: Therapien werden gezielter

    Zehn Jahre zielgerichtete Therapie mit Sunitinib

    Krebs verstärkt Gesundheitsprobleme im Alter

    Was tun nach der Diagnose Krebs?

    Schlechtes Essen und wenig Bewegung gut fürs Alter?

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Kostenlose Senioren-Vorsorgeuntersuchung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Umfrage zeigt: Lungenentzündung wird unterschätzt

  • ©Pfizer
    Pfizer

    Impfungen

    Mit dem Alter steigt das Erkrankungsrisiko für eine Lungenentzündung. [1] Dieses Bewusstsein und das Wissen über mögliche schwerwiegende Folgen sowie Schutzmaßnahmen fehlt den meisten Österreichern jedoch, wie die aktuelle Umfrage "PneuVUE®" zeigt. [2] Anlässlich des Welt ...

  • mehr ...
  • Richtig Trinken: Infoblatt zum Thema Inkontinenz

  • Die Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich (MKÖ) setzt anlässlich des Welt-Toiletten-Tages die Inforeihe "Rat für Blase und Darm" fort. Im aktuellen Infoblatt klären Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen darüber auf, welchen Stellenwert "Richtiges Trinken" bei Problemen mit der Blase h ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2016 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...