go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Spitalsärzte fordern neues Kostensystem für Spitäler

  • Stationären Bereich über Steuermittel und ambulanten Bereich via Krankenkassen finanzieren.

  • 13.11.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Angesichts der medialen Berichterstattung zu den explodierenden Kosten im Spitalsbereich spricht sich die Bundeskurie Angestellte Ärzte für eine sofortige Aufnahme von Verhandlungen über die zukünftige Spitalsfinanzierung aus. Man dürfe die Spitalskosten nicht isoliert sehen. Daher müsse man unverzüglich über eine Neuordnung nachdenken, noch bevor der Finanzausgleich im Jahr 2013 abläuft, so der Obmann der Bundeskurie Angestellte Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Harald Mayer, in einer aktuellen Aussendung.

  • Finanzierung des Gesundheitswesens

  • Die Ärztekammer plädiere für eine Finanzierung des Gesundheitswesens aus "zwei Töpfen": Der stationäre Bereich in den Krankenhäusern solle über Steuermittel, der ambulante Bereich - neben Spitalsambulanzen auch Ordinationen und neue Ärztekooperationen -von den Krankenkassen bestritten werden. Der finanzielle Mehraufwand und die höheren Beiträge der Finanzierer hätten sich bei den Spitalsärztinnen und -ärzten noch nicht gezeigt. Mayer: "Wir Spitalsärzte spüren zwar die Leistungssteigerung massiv, von den gestiegenen Finanzmitteln spüren wir im Personalbereich allerdings nichts, im Gegenteil. Nach wie vor herrschen inakzeptable Arbeitsbedingungen. Wir müssen das gestiegene Arbeitsaufkommen mit gleichbleibendem oder weniger Personal bewältigen, die Arbeitsbelastung wird stetig höher."

  • Enorme Fortschritte in der Medizin mehr (mehr...)

  • Quelle: Österreichische Ärztekammer - Marke: Ärztekammer

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ärztekammer

    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    pixelio.de / Jutta Rotter
    ©pixelio.de / Jutta Rotter
    pixelio.de / Thomas Siepmann
    ©pixelio.de / Thomas Siepmann
    aboutpixel.de / walter dannehl
    ©aboutpixel.de / walter dannehl

    Immer mehr Strafanzeigen gegen Ärzte in Österreich

    Wie man die Ärzte im Land behält

    Ärztekammer fordert einheitliches Schulärztewesen

    Ärztekammer gegen Impfpflicht, für Aufklärung

    Ausbau der Palliativmedizin gefordert

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Spitalsärzte fordern neues Kostensystem für Spitäler"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Pfizer und IBM: Forschung für Parkinson-Patienten

  • ©IBM
    IBM

    Pfizer und IBM forschen

    Pfizer und IBM haben den Start eines gemeinsamen Forschungsprojektes bekannt gegeben, das in seiner Art bislang einmalig ist. Inhalt ist die Entwicklung innovativer Monitoring-Lösungen, die einen grundlegenden Wandel in der medizinischen Versorgung von Parkinson-Patienten herbeiführen könnten. Ein S ...

  • mehr ...
  • Kartoffeln katapultieren Blutdruck in die Höhe

  • Gekocht, gebraten, als Püree oder Pommes frites verarbeitet - Kartoffeln sind möglicherweise für die Gesundheit schädlicher als gedacht. Forscher vom Brigham and Women's Hospital und der Harvard Medical School haben rund 180.000 Menschen über 20 Jahre hinweg begleitet und dabei sowohl ihre Ernährung ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2016 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...