go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Spitalsärzte fordern neues Kostensystem für Spitäler

  • Stationären Bereich über Steuermittel und ambulanten Bereich via Krankenkassen finanzieren.

  • 13.11.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Angesichts der medialen Berichterstattung zu den explodierenden Kosten im Spitalsbereich spricht sich die Bundeskurie Angestellte Ärzte für eine sofortige Aufnahme von Verhandlungen über die zukünftige Spitalsfinanzierung aus. Man dürfe die Spitalskosten nicht isoliert sehen. Daher müsse man unverzüglich über eine Neuordnung nachdenken, noch bevor der Finanzausgleich im Jahr 2013 abläuft, so der Obmann der Bundeskurie Angestellte Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Harald Mayer, in einer aktuellen Aussendung.

  • Finanzierung des Gesundheitswesens

  • Die Ärztekammer plädiere für eine Finanzierung des Gesundheitswesens aus "zwei Töpfen": Der stationäre Bereich in den Krankenhäusern solle über Steuermittel, der ambulante Bereich - neben Spitalsambulanzen auch Ordinationen und neue Ärztekooperationen -von den Krankenkassen bestritten werden. Der finanzielle Mehraufwand und die höheren Beiträge der Finanzierer hätten sich bei den Spitalsärztinnen und -ärzten noch nicht gezeigt. Mayer: "Wir Spitalsärzte spüren zwar die Leistungssteigerung massiv, von den gestiegenen Finanzmitteln spüren wir im Personalbereich allerdings nichts, im Gegenteil. Nach wie vor herrschen inakzeptable Arbeitsbedingungen. Wir müssen das gestiegene Arbeitsaufkommen mit gleichbleibendem oder weniger Personal bewältigen, die Arbeitsbelastung wird stetig höher."

  • Enorme Fortschritte in der Medizin mehr (mehr...)

  • Quelle: Österreichische Ärztekammer - Marke: Ärztekammer

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ärztekammer

    pixelio.de / Michael Bührke
    pixelio.de / Georg Meister
    pixelio.de / Philipp Flury
    Gisela Peter / pixelio.de
    aboutpixel.de / ilker ilco

    Ärztearbeitszeit: Übergangsfristen ausreichend

    eBay-Datenskandal zeigt Risko von ELGA

    Ärztekammer fordert Entlastung der Spitalsambulanzen

    Abgabenänderungsgesetz: Kritik der Ärztekammer

    Ärztekammer fordert allgemeines Rauchverbot

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Spitalsärzte fordern neues Kostensystem für Spitäler"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Neue Diagnose für fast gleiche Lungenkrankheiten

  • Technisches Museum Wien

    body.check

    Das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto di Chimica Biomolecolare hat ein innovatives Verfahren zur Diagnose von zwei einander sehr ähnlichen Lungenpathologien entwickelt. Es handelt sich dabei um die Zystische Fibrose (Ziliendyskinesie) und die Mukoviszidose, die zu den am weitverbre ...

  • mehr ...
  • Babys: Wachstumstabellen als neuer Standard

  • JMG / pixelio.de

    Babybauch

    Wissenschaftler der University of Oxford haben für das "INTERGROWTH-21st Project" neue Wachstumstabellen für Neugeborene entwickelt. Die Grundannahme dabei: Ein gesunder Fötus oder ein gesundes Neugeborenes sollten im Allgemeinen gleich aussehen. Ethnische Zugehörigkeit und Körpergröße der Mutter so ...

  • mehr ...
  • Depressionen: Geschwister-Mobbing erhöht Risiko

  • pixelio / S. Hofschlaeger

    Kindergruppe

    Regelmäßig durch Geschwister gemobbt zu werden, kann das Risiko erhöhen, später einmal an einer Depression zu erkranken. Das hat eine Studie unter der Leitung der University of Oxford ergeben. Die Forscher haben rund 7.000 Kinder im Alter von zwölf Jahren befragt. Die Teilnehmer wurden vom Team um L ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2014 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...