go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Honig besiegt resistente Bakterien

  • Antimikrobielle Wirkung bei chronischen Wunden bestätigt.

  • 14.04.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Der Siegeszug von Krankheitserregern, die unempfindlich gegenüber Antibiotika sind, gehört zu den dringendsten Problemen der Medizin. Dass Honig ein geeignetes Mittel gegen Superbakterien und die von ihnen verursachten chronischen Wunden sein könnte, glauben britische Forscher nun belegt zu haben. Rose Cooper vom University of Wales Institute Cardiff berichtete beim Treffen der britischen Mikrobiologen über den möglichen Wirkmechanismus.

  • Erreger purzeln ab

  • Erforscht wurde der sogenannte Manuka-Honig, den Bienen aus dem Nektar des in Neuseeland wachsenden Manuka-Baumes gewinnen. Einige Wundmittelprodukte verwenden ihn bereits aufgrund seiner antimikrobiellen Eigenschaften, obwohl die genaue Wirkung noch unbekannt ist. Die Forscher nahmen nun die Erreger Pseudomonas aeruginosa, A-Streptokokken und den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) unter die Lupe. Manuka kann das Wachstum dieser Bakterien hemmen, zeigte sich, weshalb der Honig eine gute Alternative bei Medikament-resistenten Wundinfektionen sein könne.

    "Honig verhindert den Beginn einer akuten Infektion, indem er die Bakterien daran hindert, sich an das Gewebe zu heften. Zudem verhindert er auch, dass Bakterien einen Antibiotika-Schutz in Form eines Biofilms bilden", erklärt Cooper. Weiters macht Manuka bestehende MRSA-Keime empfindlicher auf Antibiotika wie etwa Oxacillin, wodurch antibiotische Resistenz rückgängig gemacht werden kann. Die Wirkung existierender Antibotika könnte somit in Verbindung mit Manuka erhöht werden, schließen die Forscher.

  • Situation des Patienten entscheidet mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.at

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Grippe

    Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de
    dpp / News-Reporter.net
    dpp / News-Reporter.net
    aboutpixel.de / georgmaster
    Reckitt Benckiser / Harald Klemm

    Antikörper: Reinigung von Nanopartikeln vereinfacht

    Grippe-Warnung mit Wikipedia, Facebook und Twitter

    Bei Grippe: Schmerztabletten machen noch kränker

    Grippewelle-Vorhersage in USA erstmals in Echtzeit

    Antibiotika-Resistenzen in Österreich

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Honig besiegt resistente Bakterien"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Allergie: Geröstete Nüsse gefährlicher als rohe

  • Rainer Sturm / pixelio.de

    Erdnüsse

    Geröstete Erdnüsse lösen eher allergische Reaktionen aus als rohe, wie die University of Oxford bei Tests mit Mäusen ermittelt hat. Laut dem Team um Quentin Sattentau aktivieren die chemischen Veränderungen durch das Rösten das Immunsystem des Körpers und könnten damit allergische Reaktionen auslöse ...

  • mehr ...
  • Ebola-Virus: 70 Prozent der Patienten sterben

  • pixelio.de / Thomas Siepmann

    Impfung

    70 Prozent der Menschen, die sich in Westafrika mit Ebola infiziert haben, sterben. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Diese Zahlen sind deutlich höher als vorangegangene Schätzungen. Die Anzahl der Infektionen wird sich bis November auf 20.000 erhö ...

  • mehr ...
  • Chronischer Stress oft schuld an schlechter Laune

  • pixelio.de / rico kühnel

    Partner-Therapie

    Schweizer Forscher des Brain Mind Institutes der École Polytechnique de Fédérale de Lausanne haben den Mechanismus entdeckt, der aus Stress schlechte Laune macht. Es ist ein synaptischer Ablauf, bei dem ein spaltendes Enzym aktiviert und extrem viel Glutamat freigesetzt wird. "Die Identifizierung di ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2014 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...