go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Schlechte Partie von Alexander Ostrowskij - Burgtheater

  • Das pittoreske Bühnenbild im Cinemascope-Format ist beeindruckend, die hochkarätige Besetzung ebenso.

  • 14.01.2018
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Schlechte Partie, 1878 geschrieben und uraufgeführt, ist ein Drama mit Musik, neu übersetzt für das Burgtheater von Alexander Nitzberg. Ostrowskij demaskiert in seinem Stück schonungslos die kapitalistische Schicht der Großkaufleute und Reeder, für die alles nur noch Ware ist, die Frauen ebenso wie die Liebe. Das pittoreske Bühnenbild im Cinemascope-Format ist beeindruckend, die hochkarätige Besetzung ebenso.

  • Besetzung

  • • Charita Ignatjewna Ogudalowa - Dörte Lyssewski
    • Larissa Dmitrijewna - Marie-Luise Stockinger
    • Mokij Parmenowitsch Knurow - Peter Simonischek
    • Wassilij Danilowitsch Woschewatow - Martin Reinke
    • Julij Kapitonowitsch Karandyschew - Michael Maertens
    • Sergej Sergejewitsch Paratow - Nicholas Ofczarek
    • Der Robinson - Fabian Krüger
    • Gawrilo - Hermann Scheidleder
    • Iwan - Hans Dieter Knebel
    • Ein Offizier - Christoph Kohlbacher

  • Quelle: MED-Reporter.at / Stefan Franke

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Rezensionen

    Theater an der Josefstadt
    ©Theater an der Josefstadt
    Theater an der Josefstadt
    ©Theater an der Josefstadt
    Burgtheater Wien
    ©Burgtheater Wien
    Akademietheater
    ©Akademietheater
    Theater in der Josefstadt
    ©Theater in der Josefstadt

    Professor Bernhardi von Arthur Schnitzler - Josefstadt

    Die Wildente von Henrik Ibsen - Josefstadt

    Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare - Burgtheater

    Akademietheater: Die Welt im Rücken

    Heilig Abend von Daniel Kehlmann

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Schlechte Partie von Alexander Ostrowskij - Burgtheater"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...