go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Österreicher riskieren HIV-Ansteckung beim Sex

  • Studienergebnisse verdeutlichen wie wichtig eine gründliche Aufklärung zum Thema HIV ist.

  • 01.12.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Mangelnde Aufklärung über HIV und Aids könnte österreichische Liebende in Gefahr bringen, so die Ergebnisse der Durex Global Sex Studie 2012, die anlässlich des Welt-Aids-Tages vorgestellt wird. Die aktuelle Durex Global Sex Studie 2012 zeigt, dass 57 Prozent der österreichischen Männer und Frauen bei ihrem ersten Mal kein Verhütungsmittel gegen HIV/Aids oder andere sexuell übertragbare Infektionen verwenden.

  • Leichtsinniges Verhalten wegen schlechter Kenntnisse

  • 43 Prozent der Befragten verzichtet beim Sex auf Kondome, da sie davon ausgeht, dass ihr Sexualpartner keine Geschlechtskrankheit hat. Häufig sind dies jedoch nur Annahmen, denn 23 Prozent der Befragten konnten nicht mit Sicherheit sagen, ob ihr Partner jemals eine sexuelle Infektion hatte. Unzureichende Kenntnisse über HIV/Aids sind ausschlaggebend für dieses leichtsinnige Verhalten. Nachgefragt, wünscht sich nahezu jeder Dritte (35 Prozent) der Befragten eine bessere Aufklärung über den gefährlichen Virus, und etwas mehr als jeder Fünfte (23 Prozent) bedauert sein unvorsichtiges Verhalten im Nachhinein.

    "Es ist sehr besorgniserregend zu sehen wie viele Erwachsene durch ungeschützten Sex ihre Gesundheit und die ihres Partners in Gefahr bringen" äußert sich Anna Müller, Brand Managerin Durex. "Die Studienergebnisse verdeutlichen wieder einmal wie wichtig eine gründliche Aufklärung zum Thema HIV/Aids ist."

  • Abwechslungsreiches Sexleben der Österreicher

  • Viele der Befragten sind in ihrer festen Beziehung treu. Dennoch - 15 Prozent der österreichischen Männer und vier Prozent der österreichischen Frauen betrügen ihren Partner.

    Laut der neusten Durex Umfrage hatten österreichische Männer im Schnitt neun verschiedene Sexualpartner in ihrem bisherigen Leben. Österreichische Frauen liegen mit acht unterschiedlichen Sexualpartnern nur knapp dahinter. Damit haben die österreichischen Frauen mehr Abwechslung als ihre deutschen und Schweizer Nachbarn.

    Deutsche Männer hatten in ihrem bisherigen Leben durchschnittlich sechs verschiedene Sexualpartner. Deutsche Frauen liegen nur knapp dahinter mit fünf bis sechs unterschiedlichen Partnern.

    Die Schweizer bewegen sich zwischen den Österreichern und den Deutschen. Mit neun Sexualpartnern verhalten sich die männlichen Schweizer genauso wie die österreichischen Männer. Die Schweizerinnen ähneln da eher den deutschen Frauen, und hatten im Schnitt bisher sechs unterschiedliche Partner.

    Weitere Information zu Durex unter www.durex.com.

  • Quelle: Durex - Marke: Durex

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Durex

    aboutpixel.de / Christoph Ruhland
    Matthias Herrmann
    Roche
    Nivea
    GlaxoSmithKline

    HIV: Schutzgel nach Verkehr für Frauen rückt näher

    Gentherapie rüstet Immunsystem gegen HIV

    HIV-Generika günstiger, aber weniger wirksam ?

    HI-Virus: Rauchen setzt Lebenszeit rapide herab

    ViiV Healthcare erweitert Engagement in HIV Forschung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Österreicher riskieren HIV-Ansteckung beim Sex"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Wasserpfeifen machen Jugendliche zu Rauchern

  • Harald Schottner / pixelio.de

    Wasserpfeife

    Die bei Jugendlichen immer beliebtere Wasserpfeife ist eine Raucher-Einstiegsdroge. Denn junge Menschen, die Shisha rauchen, greifen später eher auch zur Zigarette. Das hat eine Studie von Dartmouth College und University of Pittsburgh ergeben.

    Den Experten nach hat knapp ein Fünftel jene ...

  • mehr ...
  • Gedächtnislücken: Schlaganfallrisiko bei Gebildeten

  • sassi / pixelio.de

    Rätsel

    Akademiker mit Gedächtnisproblemen könnten laut einer Studie der Erasmus Universiteit Rotterdam über ein erhöhtes Schlaganfallrisiko verfügen. Das Team um Arfan Ikram hat im Vergleich mit weniger gebildeten Menschen ein um 39 Prozent erhöhtes Risiko festgestellt. Wie das Fachmagazin "Stroke" bericht ...

  • mehr ...
  • Yoga beugt Herzerkrankungen effektiv vor

  • Philipp Wiebe / pixelio.de

    Yoga

    Yoga kann ein guter Schutz gegen Herzerkrankungen sein - vor allem, wenn anstrengendere Aktivitäten nicht möglich sind. Zu diesem Ergebnis kommt das Erasmus University Medical Center in seiner aktuellen Untersuchung. Die Auswertung von 37 Studien hat ergeben, dass Yoga Risikofaktoren wie hohen Blutd ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2014 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...