go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Neun Heilpflanzen wirksam bei Darmkrämpfen, Blähungen oder Übelkeit

  • Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit.

  • 07.12.2017
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Iberogast®. Das Präparat ist ein rein pflanzliches Arzneimittel, welches als einziges Medikament in Österreich für sämtliche funktionellen Magen-Darm-Beschwerden inklusive Reizmagen und Reizdarm zugelassen ist. Es enthält die Extrakte von gleich
    neun ausgewählten Heilpflanzen, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung ergänzen und verstärken.

    Die in Iberogast® enthaltene spezielle Kombination hochwertiger Pflanzenextrakte wirkt auf verschiedene Punkte des Magen-Darm-Traktes und sorgt dadurch für eine rasche Linderung der unangenehmen Beschwerden wie Magen-Darm-Krämpfe, Magenschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl oder Blähungen.

    Iberogast® ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, gut verträglich und kann bei Kindern ab sechs Jahren und Erwachsenen angewendet werden. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit.

    Weitere Informationen:
    Bayer Austria Ges.m.b.H.
    Herbststraße 6–10, 1160 Wien
    Tel: +43 1 71146-0
    Fax: +43 1 71146-14
    www.bayer.at

    L.AT.MKT.02.2017.5484

  • Fachkurzinformation mehr (mehr...)

  • Quelle: MED-Reporter.at

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Bayer

    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Bayer
    ©Bayer
    Bayer
    ©Bayer
    aboutpixel.de / Simbär
    ©aboutpixel.de / Simbär
    Bayer
    ©Bayer

    TVT/PE: Orale Therapie von Anfang an

    Speed Stacking fördert Konzentration & Koordination

    Bayer setzt neue Maßstäbe am Tonikamarkt

    Zulassung eines Medikaments gegen starke Regelblutungen

    Neue rezeptfreie Option bei Sodbrennen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Neun Heilpflanzen wirksam bei Darmkrämpfen, Blähungen oder Übelkeit"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Vorsicht bei gebrauchten Kindersitzen

  • ©DEKRA/DPP
    DEKRA/DPP

    Kindersicherung

    Wer einen gebrauchten Kindersitz unbekannter Herkunft verwendet, läuft Gefahr, dass das Kind bei einem Unfall nicht optimal geschützt oder sogar zusätzlich verletzt wird. Im Jahr 2016 kamen 7170 Kinder unter zehn Jahren in einem Pkw zu Schaden, das sind mehr als die Hälfte aller verunglückten Kinder ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...