go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Ärztekammer-Präsident Dorner rät Risikogruppen zu H1N1-Impfung

  • Appell an eigenen Berufstand: Wer sich schützt, schützt auch andere.

  • 10.11.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • In einem eindringlichen Appell fordert der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) Walter Dorner die Angehörigen aller Risikogruppen zur Impfung gegen die Neue Grippe auf. "Die Impfung gegen den H1N1-Virus ist essentiell; vor allem auch für die Ärztinnen und Ärzte. Denn wer selbst gegen die Neue Grippe geimpft ist, schützt in weiterer Folge seine Mitmenschen", so Dorner vor dem Start der Österreich-weiten Impfaktion für Risikogruppen gegen die "Schweinegrippe" Sonntag in einer Aussendung.

  • Impfung der Risikogruppen

  • Nach Impfung der Risikogruppen sollte sich auch die restliche Bevölkerung möglichst zahlreich an der Immunisierung beteiligen. Dorner: "Nur mit einer hohen Durchimpfungsrate können wir effizient gegen diese neue Erkrankung vorgehen." Zur richtigen Vorbeugung zählten aber auch präventive Maßnahmen im Alltag. Wer seine Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife wäscht, kann bereits das Risiko vermindern, sich oder andere mit Grippeviren zu infizieren. Ratsam ist es auch, große Menschenansammlungen nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Der Impfplan des Bundesministeriums sieht eine etappenweise Durchimpfung der Bevölkerung vor. In der ersten Phase wurden ab 27. Oktober 2009 ausschließlich Personen in Gesundheitsberufen geimpft.

  • Immunisierung der Risikogruppen mehr (mehr...)

  • Krankheitsbild mehr (mehr...)

  • Quelle: Ärztekammer - Marke: Ärztekammer

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Schweinegrippe

    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    Österreichische Ärztekammer
    ©Österreichische Ärztekammer
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    pixelio.de / Jutta Rotter
    ©pixelio.de / Jutta Rotter

    Anatomie: Wissenslücken stören beim Arztbesuch

    Ärztekammer kündigt im Dezember Streik in Ordinationen an

    Immer mehr Strafanzeigen gegen Ärzte in Österreich

    Wie man die Ärzte im Land behält

    Ärztekammer fordert einheitliches Schulärztewesen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Ärztekammer-Präsident Dorner rät Risikogruppen zu H1N1-Impfung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...