go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Ärztekammer zu ELGA: Politik will Patientendaten

  • Dorner über Wehsely und Sobotka irritiert - kein medizinischer Nutzen.

  • 07.06.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Irritiert reagierte der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Walter Dorner, auf die Forderung der Wiener Gesundheitslandesrätin Sonja Wehsely und des niederösterreichischen Finanzlandesrates Wolfgang Sobotka, die geplante Gesundheitsreform mit der Einführung des elektronischen Gesundheitsaktes (ELGA) zu verknüpfen. Offensichtlich gehe es darum, Gesundheitsdaten politisch auszuwerten und daraus finanzielle Rückschlüsse zu ziehen, sagte der Ärztepräsident in einer Aussendung.

    Dorner: "Jetzt zeigt die Politik ihr wahres Gesicht. Es geht ihr ausschließlich um die wirtschaftlichen Aspekte und nicht mehr um den medizinischen Nutzen." Denn auch der neue ELGA-Gesetzesentwurf weise nach wie vor grobe rechtliche, organisatorische und technische Probleme auf. Auch die Finanzierung bleibe offen. "Das System ist überladen und unpraktikabel. Im Mittelpunkt steht offensichtlich die Kontrolle der Patienten und nicht mehr ihr Wohlergehen", kritisierte Dorner.

  • Bewertung des Pilotprojektes

  • Einmal mehr forderte Dorner die Übergabe der vollständigen wissenschaftlichen Bewertung des Pilotprojektes zur e-Medikation, die sich auch eingehend mit den bestehenden Mängeln dieses Systems befasse und seine völlige Neuausrichtung empfehle.

    Der digitale Datenaustausch im Gesundheitssystem müsse übersichtlich und leicht zu handhaben sein. Nur wenn man die Anforderungen der ärztlichen Anwender bei ELGA und e-Medikation berücksichtige, könne man auch das Ziel erhöhter Patientensicherheit erreichen, sagte der Ärztepräsident abschließend.

  • Quelle: Österreichische Ärztekammer - Marke: Ärztekammer

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ärztekammer

    Österreichische Ärztekammer
    ©Österreichische Ärztekammer
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    pixelio.de / Jutta Rotter
    ©pixelio.de / Jutta Rotter
    pixelio.de / Thomas Siepmann
    ©pixelio.de / Thomas Siepmann

    Ärztekammer kündigt im Dezember Streik in Ordinationen an

    Immer mehr Strafanzeigen gegen Ärzte in Österreich

    Wie man die Ärzte im Land behält

    Ärztekammer fordert einheitliches Schulärztewesen

    Ärztekammer gegen Impfpflicht, für Aufklärung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Ärztekammer zu ELGA: Politik will Patientendaten"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...