go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • 3D Anatomie-Tool jetzt Online verfügbar

  • Die 3D Schichtenmodelle helfen beim Erklären von Erkrankungen gegenüber den Patienten.

  • 05.07.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Mit dem 3D Anatomie-Tool von univadis können Sie den menschlichen Körper unter die Lupe nehmen. Überzeugen Sie sich selbst von den 3D Schichtenmodellen und nutzen Sie das Tool als Hilfe beim Erklären von Erkrankungen gegenüber Ihren Patienten. Sie können skalierbare Bilder vergrößern und verkleinern, verschiedene anatomische Schichten ein- und ausblenden und einzelne Bilder auch speichern und drucken.

    Folgende Schichtenmodelle stehen Ihnen zur Verfügung:

    • Auge
    • Kopf & Nacken
    • Schuilter
    • Wirbelsäule
    • Herz-Kreislauf-System
    • Brustkorb & Unterleib
    • Hand
    • Becken und Perineum
    • Hüfte
    • Knie
    • Fuß

  • Quelle: univadis

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Orthopädie

    uschi dreiucker / pixelio.de
    ©uschi dreiucker / pixelio.de
    pixelio.de / Sabine Moosmann
    ©pixelio.de / Sabine Moosmann
    Michael Bührke / pixelio.de
    ©Michael Bührke / pixelio.de
    JUREC / pixelio.de
    ©JUREC / pixelio.de
    pixelio.de / Jens Goetzke
    ©pixelio.de / Jens Goetzke

    Neue Augentropfen heilen Grünen Star im Schlaf

    Grüner Star: Regelmäßige Vorsorge wichtig wie nie

    Herzversagen so todbringend wie mancher Krebs

    Wintersportler verletzen sich am häufigsten an den Beinen.

    Plötzlicher Herztod zeigt Gefahren von Gentests

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "3D Anatomie-Tool jetzt Online verfügbar"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...