go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Molekül in Zahnpasta sagt Karies den Kampf an

  • Resistenzen befürchtet - Antibiotika niemals zu 100 Prozent effektiv.

  • 12.07.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Ein Forscher-Team der Universitäten Yale und San Diago hat ein neues Molekül entwickelt, das in wenigen Sekunden Karies verursachende Bakterien beseitigt. Das Designer-Molekül namens "Keep 32" wird in den nächsten Monaten auf Nebenwirkungen getestet und könnte schon bald auf den US-Markt kommen. Es gibt aber noch Befürchtungen, dass sich die Bakterien auf die neue Chemikalie anpassen und dagegen immun werden.

  • Behörde prüft Mittel

  • Das neue Molekül ist nichts anderes als ein Antibiotikum, welches die Bakterien im Mund abtötet. Da Antibiotika niemals zu 100 Prozent effektiv sind, könnten die Bakterien aber nach jeder Behandlung stärker und resistenter werden. Am Zug ist jetzt die US Food and Drug Administration, die in den nächsten 14 bis 18 Monaten entscheiden muss, ob das Produkt marktreif ist und keine gesundheitlichen Schäden bei den Konsumenten verursacht.

  • Experte bleibt vorsichtig mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Zähne

    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Software für Implantate
    ©Software für Implantate
    3D Systems
    ©3D Systems
    pixelio.de / Frank Rosskoss
    ©pixelio.de / Frank Rosskoss

    Osteoporose kein Hindernis für Zahnimplantate

    Auch Getränke ohne Zucker schädigen Zähne

    Gebisseinsatz hilft beim Kampf gegen Übergewicht

    Stützkorsette und Zahnspangen aus dem 3D-Drucker

    Weisheitszahn-Operation vor Schwangerschaft?

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Molekül in Zahnpasta sagt Karies den Kampf an"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...