go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Neues Kühlverfahren verbessert Impfstoff-Lagerung

  • Seidenproteine schützen Präparate bis zu 60 Grad Außentemperatur.

  • 12.07.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • US-Forscher der Tufts University School of Engineering in Massachusetts haben eine neue Technologie für die Kühlung von Impfstoffen und Antibiotika entwickelt. Der Stabilisator basiert auf Seide und könnte die Lagerung von Medikamenten weltweit revolutionieren. Den Wissenschaftlern David Kaplan und Jeney Zhang gelang es die Mittel bei bis zu 60 Grad Celsius Außentemperatur zu kühlen und damit zu stabilisieren. Bei diesem Verfahren werden durch Seidenproteine bioaktive Moleküle aktiviert. Das Ergebnis wurde auf der Website der National Academy of Sciences veröffentlicht.

  • Vorbeugung von Seuchen

  • "Ich begrüße diese Annäherung, denn die Kühlung von Impfstoffen in Entwicklungsländern ist ein großes Problem. Vor allem bei der Vorbeugung von Seuchen spielt die Lagerung eine wichtige Rolle. Sollte dieses Verfahren tatsächlich funktionieren, ist das für uns ein bedeutender Schritt", sagt Werner Waldmann, Obmann des Vereins "Ärzte für die Dritte Welt".

    Laut Waldmann würde der neue Stabilisator ausreichen, denn die Temperaturen überstiegen selten 40 Grad Celsius. "In tropischen Ländern betreiben wir einen großen Aufwand, um die Arzneien zu kühlen und sind oft sogar auf die Fischindustrie angewiesen, die uns mit Eis versorgt, das vorher zum Kühlen des Fangs verwendet wurde." Der Mediziner gibt sich aber vorsichtig: "Es gab schon viele Innovationen, die wir nie zu Gesicht bekommen haben."

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Thomas Schubert / pixelio.de
    ©Thomas Schubert / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Michael Horn / pixelio.de
    ©Michael Horn / pixelio.de
    pixelio.de / Rainer Sturm
    ©pixelio.de / Rainer Sturm

    TVT/PE: Orale Therapie von Anfang an

    Parkinson: Diabetes-Medikament könnte bremsen

    Angriffstechnik von Killer-Bakterien entschlüsselt

    Neuer Bluttest erkennt genetische Krebsmutationen

    Bestimmte Berufe erhöhen Arthritis-Risiko

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Neues Kühlverfahren verbessert Impfstoff-Lagerung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...