go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Allgemeiner Bonus bei Gesundheitvorsorge gefordert

  • Gegensatz zu Stöger - SVA ist positives Beispiel - Präventionsbewusstsein ist solidarisch.

  • 26.07.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Artur Wechselberger, spricht sich für die Beibehaltung und Verbreiterung von Maßnahmen zur Förderung der Gesundheitsvorsorge aus, wie sie die Sozialversicherung des Gewerbes (SVA) umsetze. Wechselberger steht damit in deutlichem Gegensatz zu Gesundheitsminister Stöger, der das Bonusmodell der SVA abqualifizierte. "Diese Ablehnung ist mir unverständlich, denn solche Programme sind ein durchaus tauglicher Versuch, das Präventionsverhalten in Österreich wirksam zu fördern", so der Ärztepräsident.

    Wechselberger: "Prävention ist wertvoll für jeden Einzelnen, da sie menschliches Leid verhindert. Sie stellt aber auch einen Wert für die ganze Gesellschaft dar." Aktives Vorsorgeverhalten sei beispielhaft und an sich solidarisch, da es helfe, Krankheitskosten zu sparen. Die Förderung von Vorsorgeuntersuchungen, wie sie die SVA durchführe, sei eine Motivation für Präventionsbewusste und keine Bestrafung von Kranken. "Wer Verantwortung für seine eigene Gesundheit übernimmt, wird belohnt, wer dies nicht tut, für den ändert sich nichts.

  • Finanzielle Vorteile bei gesundheitsförderndem Verhalten

  • Der Ärztepräsident sieht einen dringenden Handlungsbedarf der Gesundheitspolitik, um das Vorsorgebewusstsein in Österreich zu heben. Das, was bisher geschehen sei, reiche bei weitem nicht aus, so der Ärztechef. Er könne sich durchaus vorstellen, Prävention auch bei anderen Sozialversicherungen zu bonifizieren. "Ich wünsche mir eine strategische Gesundheitspolitik, die alles unternimmt, um einen gesunden Lebensstil zu fördern. Dazu zählen auch Projekte, die die Psychologie der Menschen berücksichtigen und unmittelbare, auch finanzielle Vorteile an ein gesundheitsförderndes Verhalten knüpfen." Dass dies ein erfolgversprechender Weg sei, habe etwa der Mutter-Kind-Pass gezeigt.

    Für den Ärztepräsidenten leite sich der politische Handlungsbedarf auch aus der "österreichweit äußerst bescheidenen" Beteiligung an den kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen ab. Im Schnitt würden rund zehn Prozent der Bevölkerung dieses wichtige Angebot annehmen, sagte Wechselberger abschließend.

  • Quelle: Österreichische Ärztekammer - Marke: Ärztekammer

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ärztekammer

    Österreichische Ärztekammer
    ©Österreichische Ärztekammer
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    pixelio.de / Jutta Rotter
    ©pixelio.de / Jutta Rotter
    pixelio.de / Thomas Siepmann
    ©pixelio.de / Thomas Siepmann

    Ärztekammer kündigt im Dezember Streik in Ordinationen an

    Immer mehr Strafanzeigen gegen Ärzte in Österreich

    Wie man die Ärzte im Land behält

    Ärztekammer fordert einheitliches Schulärztewesen

    Ärztekammer gegen Impfpflicht, für Aufklärung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Allgemeiner Bonus bei Gesundheitvorsorge gefordert"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

  • ©MSD
    MSD

    ARES-Tower

    MSD beleuchtete am 28. Februar den ARES Tower mit dem Logo von Pro Rare, um auf den „Tag der Seltenen Erkrankungen“ hinzuweisen und Aufmerksamkeit zu schaffen. In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Das k ...

  • mehr ...
  • Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Qualm von Zigaretten blockiert Selbstheilungsprozesse in der Lunge und kann so zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führen. Das berichten Forscher des Helmholtz Zentrums München gemeinsam mit internationalen Kollegen im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine". ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...