go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • GSK führt Doping-Kontrollen in London 2012 durch

  • Jeder Medaillengewinner und 50 Prozent der Athleten werden überprüft.

  • 02.08.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • GlaxoSmithKline ist Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele "London 2012" und "Official Laboratory Service Provider". Bereits im November 2009 haben die Vorbereitungen Labors in Zusammenarbeit mit dem King´s Kollege in London zur Sicherstellung eines unabhängigen Anti-Doping Labors begonnen. Das Ziel: "Die fairsten Spiele, die es je gab."

    Marlon Devonish, Goldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen: "Eine olympische Medaille zu gewinnen, ist das beste Gefühl, das es auf der ganzen Welt gibt und für einen Athleten ist es wichtig, zu wissen, dass jeder, der auf dem Podium steht, das durch seine eigene harte Arbeit und seinen Einsatz geschafft hat, nicht durch Doping. Das Anti-Doping Programm von GlaxoSmithKline, LOCOG und King's gibt den Athleten die Sicherheit, dass die Spiele fair ablaufen werden und dass es einen sauberen Wettkampf geben wird."

    Graham Edmunds, Goldmedaillengewinner bei Paralympischen Spielen: "Medaillen zu gewinnen ist wie eine Sucht; wenn du eine hast, möchtest du noch eine. Es ist meine größte Motivation. Und zu wissen, dass du das Podium erreicht hast, weil du viel harte Arbeit investiert hast; vier Jahre lang neun Einheiten die Woche, zwei Stunden pro Einheit, drei Fitnesseinheiten die Woche, das ist das größte Gefühl. Ich bin zuversichtlich, dass alles nur erdenklich Mögliche getan wird, um Drogenmissbrauch bei den Spielen London 2012 aufzudecken und das macht diese Spiele zu etwas wirklich besonderem."

  • Ablauf der Anti-Doping Kontrolle bei den Spielen London 2012

  • Das Anti-Doping Labor ist während der Spiele rund um die Uhr in Betrieb. Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele können jeder Medaillengewinner und die Hälfte aller teilnehmenden Athleten überprüft werden. Die direkt vor Ort entnommenen Proben werden anschließend in das 45 Minuten entfernte und 4.400 m² große GSK-Labor in Harlow, England gebracht, wo sie anonymisiert getestet werden. Wenn die A-Probe positiv oder auffällig ist, wird auch die B-Probe überprüft. In Summe werden über 6.250 Proben - davon 1.250 von den Paralympics - getestet werden, das ist fast doppelt so viel wie bisher möglich. Gemeinsam mit dem King's College London wird nach mehr als 240 verbotenen Substanzen gesucht. Zu Spitzenzeiten werden 400 Tests pro Tag möglich sein, die Testergebnisse liegen frühestens in 24 Stunden vor. Sie werden direkt an das Internationale Olympische Komitee (IOC) berichtet, wo sie nach Abschluss der Spiele acht Jahre lang aufbewahrt werden. Insgesamt arbeiten mehr als 1000 Personen am Anti-Doping Prozess mit, alleine 150 davon sind mit der Analyse beschäftigt.

  • Kampf gegen Drogenmissbrauch gemeinsam mit WADA mehr (mehr...)

  • Quelle: GSK - Marke: GlaxoSmithKline

  •  zurück ...
  • MEHR ZU GlaxoSmithKline

    JUREC / pixelio.de
    ©JUREC / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    GOURMETGROUP
    ©GOURMETGROUP
    Sarah Stark / pixelio.de
    ©Sarah Stark / pixelio.de
    Stephanie Hofschläger / pixelio.de
    ©Stephanie Hofschläger / pixelio.de

    Wintersportler verletzen sich am häufigsten an den Beinen.

    Stoßwellentherapie: Verletzte Sportler schneller fit

    Schlechtes Essen und wenig Bewegung gut fürs Alter?

    Tipps: Sicher unterwegs auf der Schipiste

    Fitness-DVDs fördern Ideale und ruinieren Psyche

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "GSK führt Doping-Kontrollen in London 2012 durch"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...