go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Schlaganfall kein schicksalhaftes Erleben mehr

  • Präventionsmaßnahmen können Risiko erheblich verringern.

  • 04.10.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die Behandlung von Schlaganfällen hat sich in Österreich überaus verbessert. Zu dieser Erkenntnis kommt Artus Wechselberger, Allgemeinmediziner und Präsident der Österreichischen Ärztekammer. Die österreichische Akutversorgung für Schlaganfallspatienten liege im internationalen Spitzenfeld und konnte unter anderem große Fortschritte im Bereich der Rehabilitation machen.

  • Ernährung und Bewegung wichtig

  • Die zwei hauptsächlichen Risikofaktoren für einen Schlaganfall stellt einerseits der Bluthochdruck, aber auch der Lebensstil der Menschen dar. Dahingehend sollte man auf die Ernährung und körperliche Aktivität achten, denn besonders adipöse Personen weisen einen erhöhten Blutdruck auf. Auch auf das Rauchen und übermäßigem Alkoholkonsum soll geachtet werden.

    Besonders eine Bewusstseinsbildung gefährdeter Personen ist für die Prävention von Schlaganfällen bedeutend. Dabei spielen die Primärprävention, also Eigeninitiativen der Menschen, sowie die Sekundärprävention eine wichtig Rolle. Bei Letzterer sollen die Patienten, die bereits einen Schlaganfall erlitten haben, eine gewissenhafte Einnahme der Medikation einhalten, um einen weiteren zu vermeiden.

    Auch jüngere Menschen sind immer öfter davon betroffen. Der juvenile Schlaganfall betrifft acht Prozent aller Patienten, die zwischen 18 und 50 Jahre alt sind. "Das liegt unter anderem daran, dass sich die Lebensstilfaktoren nicht nur in Amerika, sondern auch in Europa ungünstig entwickelt haben", erläutert Johann Willeit, Leiter der Stroke Units der Universitätklinik für Neurologie in Innsbruck.

  • Merkmale oft nicht spürbar mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Schlaganfall

    RainerSturm / pixelio.de
    ©RainerSturm / pixelio.de
    pixelio.de / Rainer Sturm
    ©pixelio.de / Rainer Sturm
    sassi / pixelio.de
    ©sassi / pixelio.de
    Schwester Klara / pixelio.de
    ©Schwester Klara / pixelio.de
    University of California in Irvine
    ©University of California in Irvine

    Mehr Schlaganfälle und Herzinfarkte bei Gürtelrose

    Schlaganfall: Virtuelle Realität hilft bei Reha

    Gedächtnislücken: Schlaganfallrisiko bei Gebildeten

    Alzheimer-Risiko nach Schlaganfall deutlich höher

    Schlaganfall: Sofortdiagnose per Mikrowellenhelm

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Schlaganfall kein schicksalhaftes Erleben mehr"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Psychose: Anfälligkeit schon sehr früh erkennbar

  • ©Rike / pixelio.de
    Rike / pixelio.de

    Gehirn-Scan

    Forscher der Universite de Montreal und des Sainte-Justine University Hospital Research Center haben frühe Marker entdeckt, die eine Anfälligkeit für Psychosen anzeigen. Übertriebene emotionale Reaktionen des Gehirns auf nicht bedrohliche und nicht gefühlsbetonte Signale, können das Auftreten von er ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...