go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Auslöser für Katzenallergie erforscht

  • Hoffnung auf neue Medikamente zur Prävention.

  • 01.08.2013
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Wissenschaftler der University of Cambridge haben herausgefunden, wie allergische Reaktionen auf Katzen ausgelöst werden. Damit gibt es auch Hoffnung auf Medikamente zur Prävention. Das Team um Clare Bryant hat identifiziert, wie das Immunsystem des Körpers das Katzenallergen entdeckt und wie es in der Folge zu Symptomen wie Husten und Niesen kommt. Medikamente, die diesen Mechanismus blockieren, könnten den Betroffenen helfen.

  • Rätsel um Proteine gelöst

  • Die Forscher untersuchten Proteine, die in Partikeln von Katzenhaut vorkommen. Dabei handelt es sich um feline Hautschuppen, die am häufigsten die Ursache für eine Katzenallergie sind. Es zeigte sich, dass das Katzenallergen einen spezifischen Pfad im Körper aktiviert, wenn ein verbreitetes bakterielles Toxin vorhanden ist. Dadurch wird eine Immunreaktion ausgelöst, die zu den bekannten Symptomen führt.

    Laut Bryant konnte das Team herausfinden, wie die entscheidenden Proteine die Immunzellen aktivieren. "Durch das Verstehen des Auslösemechanismus, gibt es jetzt Medikamente, die in klinischen Studien für andere Krankheiten wie Sepsis entwickelt worden sind, die möglicherweise zur Behandlung und Prävention von Katzenallergien eingesetzt werden können."

  • Einbindung vieler Experten mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Allergie

    S. Hofschläger / pixelio.de
    ©S. Hofschläger / pixelio.de
    Shutterstock / Zolotova Sofiya
    ©Shutterstock / Zolotova Sofiya
    ALK-Abello
    ©ALK-Abello
    aboutpixel.de / Burkhard Trautsch
    ©aboutpixel.de / Burkhard Trautsch
    Rainer Sturm / pixelio.de
    ©Rainer Sturm / pixelio.de

    Daumenlutschen und Nägelbeißen nicht nur schlecht

    Heuer bereits 2 Todesfälle durch Wespen

    Wespen- und Bienenstiche als große Gefahr

    Krankheiten durch Haustiere einfach vermeidbar

    Allergie: Geröstete Nüsse gefährlicher als rohe

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Auslöser für Katzenallergie erforscht"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...