go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Stillverhalten hängt von Persönlichkeit ab

  • Extrovertierte Frauen geben Kindern eher die Brust als introvertierte.

  • 16.08.2013
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Extrovertierte Mütter stillen ihre Kinder eher und länger als introvertierte Frauen. Das hat eine Erhebung der Swansea University in Großbritannien unter der Leitung der Psychologin Amy Brown ergeben. Brown schlussfolgert, dass Personen, die zu introvertiert sind, Unterstützung bräuchten. Introvertierten Mütter müsse geholfen werden, selbstsicherer und selbstbewusster zu werden, damit sie ihre Kinder überhaupt die Brust geben.

  • 600 Mütter untersucht

  • "Obwohl sie gerne stillen möchten, sind introvertierte Mütter zu ängstlich und trauen sich auch seltener, in der Öffentlichkeit zu stillen", sagt Brown. Denn Stillen sei wirchtig für die Gesundheit von Mutter und Kind. Gestillte Babys sind geschützt gegen Infektionen und Allergien. Außerdem entwickeln sie seltener Übergewicht. Mütter, die stillen, bekommen bestimmte Krebsarten seltener als kinderlose Frauen und Mütter, die nicht stillen.

    Zwar könnten viele Faktoren einen Einfluss darauf haben, ob eine Frau stillt oder nicht, räumt Brown ein. Jedoch habe die Persönlichkeitsstruktur diesen Einfluss und so könne man gerade introvertierten Frauen helfen, den Mut zu haben, ihr Baby zu stillen. Brown und ihr Team befragten über 600 Mütter mit Säuglingen im Alter von sechs bis zwölf Monaten. Mit einem Fragebogen untersuchten die Psychologen die Persönlichkeiten der befragten Mütter.

  • Eindeutigkeit nicht möglich mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Kinder

    sabrina gonstalla / pixelio.de
    ©sabrina gonstalla / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    pixelio.de / by-sassi
    ©pixelio.de / by-sassi
    Martin Müller / PIXELIO
    ©Martin Müller / PIXELIO
    S. Hofschläger / pixelio.de
    ©S. Hofschläger / pixelio.de

    Kinder begeisterter Väter sind in Pubertät einfacher

    Schulkinder werden in den Sommerferien dicker

    Hirntumore bei Kindern: Therapien werden gezielter

    Alkoholkonsum von Teenagern mit Tempomat verglichen

    Daumenlutschen und Nägelbeißen nicht nur schlecht

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Stillverhalten hängt von Persönlichkeit ab"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Psychose: Anfälligkeit schon sehr früh erkennbar

  • ©Rike / pixelio.de
    Rike / pixelio.de

    Gehirn-Scan

    Forscher der Universite de Montreal und des Sainte-Justine University Hospital Research Center haben frühe Marker entdeckt, die eine Anfälligkeit für Psychosen anzeigen. Übertriebene emotionale Reaktionen des Gehirns auf nicht bedrohliche und nicht gefühlsbetonte Signale, können das Auftreten von er ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...