go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • 3D-Drucke ermöglichen neuen Anatomie-Unterricht

  • Ausrüstung hat kein menschliches Gewebe - Herstellung kostengünstig.

  • 16.07.2014
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Wissenschaftler der Monash University haben mit Hilfe von 3D-Drucken eine völlig neue Serie von anatomischen Körperteilen geschaffen, die nach eigenen Angaben die medizinische Ausbildung und das Training von Ärzten vor allem in Ländern revolutionieren könnten, in denen der Einsatz von menschlichen Körpern oft problematisch ist.

  • Frei im Handel erhältlich

  • Die sogenannten "3D Printed Anatomy Series" gelten als das erste im Handel erhältliche Produkt dieser Art. Die Ausrüstung enthält kein menschliches Gewebe. Trotzdem sind alle wichtigen Teile des Körpers enthalten, die erforderlich sind, um die Anatomie der Gliedmaßen, des Brustkorbes, des Bauchraumes, des Kopfes und des Nackens in Anatomieklassen zu unterrichten.

    Laut Paul McMenamin, Direktor des Centre for Human Anatomy Education, verbessert die einfache und kostengünstige Ausrüstung die Ausbildung von Ärzten drastisch. Der Experte kann sich sogar vorstellen, dass ein Beitrag zu neuen chirurgischen Behandlungsansätzen denkbar ist. Denn das Lernen am toten wie auch am lebenden Körper sei oft nicht ganz einfach.

  • Markteinführung noch 2014 mehr (mehr...)

  • Auch Farbgenauigkeit gegeben mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Pfizer Corporation Austria GmbH
    ©Pfizer Corporation Austria GmbH
    pixelio.de / Corinna Dumat
    ©pixelio.de / Corinna Dumat
    JUREC / pixelio.de
    ©JUREC / pixelio.de
    Chritha / pixelio.de
    ©Chritha / pixelio.de
    Pfizer
    ©Pfizer

    2. i-FemMe 2016

    Österreicher setzen bei Gesundheitsthemen auf das Internet

    Wintersportler verletzen sich am häufigsten an den Beinen.

    Fledermaus-Sex hängt vom Duft des Partners ab

    Umfrage zeigt: Lungenentzündung wird unterschätzt

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "3D-Drucke ermöglichen neuen Anatomie-Unterricht"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...