go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • DNA bestimmt bei Kindern Hälfte des Lernerfolgs

  • Mathematik- und Lesefähigkeiten korrellieren positiv miteinander.

  • 16.07.2014
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die Fähigkeit zu lernen, ist zur Hälfte vorbestimmt. Darüber hinaus beeinflusst der genetische Code, der die Lernfähigkeit in einem Fach wie Mathematik bestimmt, auch die Befähigung für die Lesefähigkeit eines Kindes. Eine neue Studie, des King's College London hat dafür fast 1.500 Zwillingspaare im Alter von zwölf Jahren untersucht, um zu bestimmen, welcher Anteil der Mathematik- und Lesefähigkeiten auf das Erbgut zurückzuführen ist.

  • Verbal- sowie Mathematiktests

  • Die Experten verglichen die Ergebnisse eineiiger Zwillinge, die identisches Erbmaterial haben, mit denen zweieiiger Zwillinge. Ein Verbal- sowie ein Mathematiktest wurden erstellt. Die Ergebnisse der eineiigen Zwillinge waren im Vergleich doppelt so ähnlich wie die der zweieiigen Zwillinge. Dies zeigt, dass die Hälfte der Mathe- und Lesefähigkeiten vom genetischen Material abhängig ist. Eine komplementäre Studie dazu zeigt auch, dass Fremde mit ähnlichen akademischen Fähigkeiten auch über eine ähnliche DNA verfügen.

    Laut der Erhebung greifen die Gene, die für die Mathematik und Lesen verantwortlich sind, ineinander und zielen nicht, wie bisher vermutet, nur auf eine einzige Fähigkeit ab. Generalistengene bestimmen die Fähigkeiten des Kindes in mehreren Disziplinen. "Wenn du Lesegene findest", meint Robert Plomin, einer der Autoren der Studie, "hast du auch eine 50-prozentige Chance, dass diese Gene deine mathematischen Fähigkeiten beeinflussen."

  • Finnland für Forscher als Vorbild mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Kinder

    pixelio.de / Rolf van Melis
    ©pixelio.de / Rolf van Melis
    Stephanie Hofschläger / pixelio.de
    ©Stephanie Hofschläger / pixelio.de
    DEKRA/DPP
    ©DEKRA/DPP
    S. Hofschläger / pixelio.de
    ©S. Hofschläger / pixelio.de
    Anguane / pixelio.de
    ©Anguane / pixelio.de

    Stillen verringert Risiko von Bluthochdruck

    Kinder: Schlafqualität beeinflusst Essgewohnheiten

    Vorsicht bei gebrauchten Kindersitzen

    Aggressionen in Kindheit durch Umwelt beeinflusst

    Verzögertes Abnabeln rettet tausende Frühchen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "DNA bestimmt bei Kindern Hälfte des Lernerfolgs"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...