go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe

  • Theaterkritik: Heinrich von Kleist im Burgtheater

  • 20.04.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Käthchen von Heilbronn ist ein großes historisches Ritterschauspiel in fünf Akten. Es wurde am 17. März 1810 in Wien am Theater an der Wien uraufgeführt. Die Handlung spielt in Schwaben. Es kommt der tapfere Ritter Friedrich vom Strahl mit einer kleinen Reparaturarbeit an seiner Rüstung zu Friedeborn, dem Waffenschmied am Marktplatz von Heilbronn. In der Schmiede begegnet der Ritter der Tochter des Waffenschmieds: Katharina, genannt Käthchen. Und von diesem Augenblick an, in dem das Käthchen zum ersten Mal den Ritter sieht, kann sie nicht mehr anders, als ihm zu folgen - ob sie sich dabei beide Beine bricht oder eine Feuerprobe überstehen muss. Was ihr Vater bald für das Produkt schwarzmagischer Verhexung hält, stellt sich als das genaue Gegenteil heraus: als die Folge weiblich göttlicher Gewissheit, die zuletzt auch der Ritter vom Strahl als einziges Licht in der Finsternis erkennt. Käthchen und Graf vom Strahl heiraten, nachdem der Kaiser auf Drängen des Grafen die uneheliche Tochter anerkannt hat. Zuletzt nimmt das Paar auch noch den alten Theobald in seiner Burg auf. Im Mittelpunkt der Aufführung stehen die wieder einmal sensationelle Sarah Viktoria Frick als Käthchen und Fabian Krüger als verwirrter Graf Wetter vom Strahl. Kleists "Käthchen" wurde schon lange nicht mehr so kurzweilig und zugleich so poppig interpretiert.

    Regie: David Bösch
    Bühne: Patrick Bannwart, Maria Wolgast
    Kostüme: Meentje Nielsen
    Musik: Karsten Riedel
    Licht: Friedrich Rom
    Dramaturgie: Andreas Erdmann

    Besetzung:

    Der Kaiser - Martin Schwab
    Friedrich Wetter, Graf vom Strahl - Fabian Krüger
    Gottschalk, sein Knecht - Hermann Scheidleder
    Kunigunde von Thurneck - Dörte Lyssewski
    Rosalie, ihre Kammerzofe - Frida-Lovisa Hamann
    Theobald Friedeborn, Waffenschmied aus Heilbronn - Falk Rockstroh
    Käthchen, seine Tochter - Sarah Viktoria Frick
    Maximilian, Burggraf von Freiburg - Dietmar König
    Rheingraf vom Stein, Verlobter Kunigundens - André Meyer
    Eginhardt von der Wart - Dietmar König
    Ritter Schauermann - André Meyer

  • Quelle: MED-Reporter.at / Stefan Franke

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Rezensionen

    Akademietheater
    ©Akademietheater
    Theater in der Josefstadt
    ©Theater in der Josefstadt
    Burgtheater
    ©Burgtheater
    Akademietheater
    ©Akademietheater
    Burgtheater
    ©Burgtheater

    Akademietheater: Die Welt im Rücken

    Heilig Abend von Daniel Kehlmann

    Torquato Tasso von Johann Wolfgang von Goethe

    Endspiel von Samuel Beckett - Akademietheater

    Burgtheater: Der eingebildete Kranke von Moliere

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...