go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Reste aufessen und Co: Vaterschaft macht dick

  • Gewichtszunahme durch veränderte Prioritätensetzung in Familie.

  • 23.07.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Väter nehmen an Gewicht zu, wie eine großangelegte Studie der Northwestern University herausgefunden hat. Demnach nimmt der durchschnittliche, mit seinem Kind zusammen lebende Mann um die 1,8 Meter Körpergröße rund 2,2 Kilogramm zu, nachdem dieser erstmals Vater wurde. Im Vergleich dazu liegt die Gewichtszunahme bei Vätern, die nicht bei ihren Kindern wohnen, durchschnittlich bei rund 1,6 Kilogramm. Männer hingegen, die noch keine Väter sind, verlieren im selben Beobachtungszeitraum rund 0,7 Kilo.

  • Neue Verantwortung

  • Für die Untersuchung wurden die Gewichtsentwicklungen von jugendlichen Männern bis hin zum jungen Erwachsenenalter verfolgt. In der Studienanordnung wurde versucht, andere Faktoren, die eine Gewichtszunahme begründen könnten, zu kontrollieren. Dazu zählen unter anderem Alter, Rasse, Ausbildung, Einkommen, Partnerschaft und sozialer Status.

    Dass eine Ehe zu einer Gewichtszunahme bei Männern führt, ist bekannt. Die Vaterschaft in einer Ehe beschleunigt diesen Effekt nochmals. Die Hauptursache für die Gewichtszunahme dürfte der veränderte Lifestyle und die verändernden Essgewohnheiten sein. "Man hat neue Verantwortung, wenn man Kinder hat und kann sich nicht mehr so um sich selbst kümmern, wie davor. Die Familie wird zur Priorität", meint Studienleiter Craig Garfield.

  • 10.253 Männer analysiert mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Ernährung

    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Peter Hebgen / pixelio.de
    ©Peter Hebgen / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    aboutpixel.de / Christoph Ruhland
    ©aboutpixel.de / Christoph Ruhland
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz

    Durst nach Alkohol und Zucker: Dehydration schuld

    Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

    Studie: Übergewicht erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Viel Bauchfett erhöht Risiko für eine Angststörung

    Magnesium und Aminosäuren: Essentiell für Erfolg im Sport

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Reste aufessen und Co: Vaterschaft macht dick"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...