go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Ohne Unfall durch die Badesaison

  • Die Abkühlung im kühlen Wasser ist nicht immer ungefährlich.

  • 30.07.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • In den kommenden heißen Sommertagen ist der Sprung ins Wasser eine willkommene Abkühlung. Allerdings ist er nicht ungefährlich, jedes Jahr gibt es in Österreich Ertrinkungsopfer zu beklagen. Vor allem auf Kleinkinder sollte man besonders Acht geben. "Kinder sind vom Wasser fasziniert. Deshalb dürfen sie in seiner Nähe nie unbeaufsichtigt sein, auch nicht für einen kurzen Moment", sagt Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes. "Im Gegensatz zu Erwachsenen strampeln und schreien sie nicht, wenn sie sich nicht über Wasser halten können. Kinder ertrinken leise." Zu Hause sollten Pools und Teiche umzäunt werden.

    Auch ältere Personen sollten das Wasser mit Vorsicht genießen. "Gerade bei Menschen mit Herz- oder Kreislauferkrankungen droht eine Kreislaufschwäche, wenn sie sich zu sehr anstrengen. Wer zu weit hinaus schwimmt, sollte bedenken, dass es am Wasser keine Gelegenheit gibt, sich irgendwo auszuruhen und neue Kräfte zu sammeln", so der Experte. Die häufigsten Ursachen für Badeunfälle sind Leichtsinn und Überschätzung.

    "Außerdem könnten viele Unfälle vermieden werden, wenn die Baderegeln befolgt werden", erinnert Schreiber. Jeder sollte sich abkühlen, bevor er ins Wasser geht, weil der Temperaturunterschied zwischen Wasser und Körper den Organismus belastet. Mit vollem oder ganz leerem Magen sollte nicht geschwommen werden. Sobald einem kalt wird, sollte man das Wasser verlassen und das nasse Badezeug durch trockenes ersetzen.

    Eine Grundausbildung im Schwimmen können Kinder schon in der Volksschule durch das Österreichische Jugendrotkreuz erhalten. In den Kursen für die Österreichischen Schwimmerabzeichnen und Rettungsschwimmerabzeichen üben sie nicht nur das Schwimmen und Tauchen, sondern lernen auch, sich selbst und andere aus dem Wasser zu retten und im Notfall eine Wiederbelebung durchzuführen.

    Weitere Infos auf www.erstehilfe.at

    Infos zu den Schwimmkursen auf www.jugendrotkreuz.at

  • Quelle: Österreichisches Rotes Kreuz

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Sport

    JUREC / pixelio.de
    ©JUREC / pixelio.de
    pixelio.de / Jens Goetzke
    ©pixelio.de / Jens Goetzke
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    GOURMETGROUP
    ©GOURMETGROUP

    Wintersportler verletzen sich am häufigsten an den Beinen.

    Plötzlicher Herztod zeigt Gefahren von Gentests

    Stoßwellentherapie: Verletzte Sportler schneller fit

    Blutungen des Herzmuskels oft schuld an Infarkt

    Schlechtes Essen und wenig Bewegung gut fürs Alter?

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Ohne Unfall durch die Badesaison"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

  • ©MSD
    MSD

    ARES-Tower

    MSD beleuchtete am 28. Februar den ARES Tower mit dem Logo von Pro Rare, um auf den „Tag der Seltenen Erkrankungen“ hinzuweisen und Aufmerksamkeit zu schaffen. In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Das k ...

  • mehr ...
  • Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Qualm von Zigaretten blockiert Selbstheilungsprozesse in der Lunge und kann so zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führen. Das berichten Forscher des Helmholtz Zentrums München gemeinsam mit internationalen Kollegen im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine". ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...