go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Schwangere mit Diabetes: Fötus-Hirn reagiert später

  • Fetale Gehirnfunktionen stark von mütterlichem Stoffwechsel beeinflusst.

  • 22.10.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Gehirn ungeborener Kinder von Müttern mit Schwangerschaftsdiabetes reagiert auf Töne eine Stunde nach einer Mahlzeit im Vergleich zu einer gesunden Kontrollgruppe später. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Universitätsklinikums Tübingen, des Deutschen Diabeteszentrums und des Instituts für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen des Helmholtz Zentrums München an der Universität Tübingen.

  • Magnetoenzephalografie im Einsatz

  • 40 Schwangere wurden für die Studie rekrutiert, davon zwölf mit Schwangerschaftsdiabetes. Die wissenschaftliche Analyse beinhaltete drei Messzeitpunkte: Eine Nüchternmessung, nach der die Teilnehmerinnen die Zuckerlösung zu sich nahmen, dann eine Messung eine Stunde nach der Glukoseaufnahme und eine weitere Messung zwei Stunden nach Glukoseaufnahme.

    Zu jedem Messzeitpunkt wurde mittels fetaler Magnetoenzephalografie, einer Methode zur nicht-invasiven, passiven Messung fetaler Hirnaktivität, die fetale Hirnreaktion auf einen wiederholt präsentierten Ton gemessen und die Reaktionszeit des Gehirns bestimmt. Zusätzlich haben die Forscher bei den Müttern zu jedem Messzeitpunkt Zucker und Insulin im Blut gemessen.

  • Neues Wissen um Übergewicht und Co mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Schwangerschaft

    Deutsches Grünes Kreuz
    ©Deutsches Grünes Kreuz
    Georg Wrangler / pixelio.de
    ©Georg Wrangler / pixelio.de
    Helene Souza / pixelio.de
    ©Helene Souza / pixelio.de
    pixelio.de / Rolf van Melis
    ©pixelio.de / Rolf van Melis
    aboutpixel.de / Jonathan Willmann
    ©aboutpixel.de / Jonathan Willmann

    Trumps Politik gefährdet Gesundheit von Frauen

    Schwangerschaftsdiabetes durch zu viele Kartoffeln

    Homöopathie-Ausbildung für Hebammen

    Typ-2-Diabetes: Stillende Frauen senken ihr Risiko

    Schwangerschaft: Antibiotika kein Grund zur Sorge

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Schwangere mit Diabetes: Fötus-Hirn reagiert später"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...