go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Menschen hören auch mit der Haut

  • Erkenntnis soll zur Entwicklung verbesserter Hörhilfen beitragen

  • 27.11.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Empfindungen auf der Haut spielen eine Rolle dabei, wie Menschen Sprache hören. Forscher der University of British Columbia haben nachgewiesen, dass unhörbare Lufthauche, die mit gewissen Tönen kommen, das beinflussten, was die Teilnehmer zu hören glaubten.

  • Verbesserte Hörhilfen

  • Damit sei bewiesen, dass nicht nur das, was ein Mensch hört und sieht, beeinflusst, was er wirklich hört. Experten hoffen, dass diese Erkenntnis eines Tages zur Entwicklung verbesserter Hörhilfen beitragen kann, heißt es in Nature.

    Es ist bereits bekannt, dass visuelle Eindrücke des Gesichts eines Sprechenden verstärken oder beeinflussen können, wie ein Mensch hört, was gesagt wird. Die aktuelle Studie untersuchte ob auch fühlbare Empfindungen eine Rolle spielen.

  • Töne von Lufthauch begleitet mehr (mehr...)

  • Reaktion von Babys unter der Lupe mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Jorma Bork / pixelio.de
    ©Jorma Bork / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Rike / pixelio.de
    ©Rike / pixelio.de
    Julien Christ / pixelio.de
    ©Julien Christ / pixelio.de
    MSD
    ©MSD

    Videospiele als neue Therapieform bei Depressionen

    Eiersuche mal anders: Die 5 besten Tipps für heißen Ostersex

    Psychose: Anfälligkeit schon sehr früh erkennbar

    Umfrage zu Liebe zwischen Veganern und Fleischessern

    Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Menschen hören auch mit der Haut"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Psychose: Anfälligkeit schon sehr früh erkennbar

  • ©Rike / pixelio.de
    Rike / pixelio.de

    Gehirn-Scan

    Forscher der Universite de Montreal und des Sainte-Justine University Hospital Research Center haben frühe Marker entdeckt, die eine Anfälligkeit für Psychosen anzeigen. Übertriebene emotionale Reaktionen des Gehirns auf nicht bedrohliche und nicht gefühlsbetonte Signale, können das Auftreten von er ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...