go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Patienten mit Juckreiz gehen selten zum Arzt

  • Neue Forschung entschlüsselt Juckreiz-Mechanismen - Erfolgreiche Behandlung möglich.

  • 03.12.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Chronischer Juckreiz, in der Fachsprache Pruritus, hat sich zu einer regelrechten Volkskrankheit entwickelt, berichten Expert/-innen bei der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie. "Juckreiz ist ein häufiges und unterschätztes Krankheitssymptom. In einer aktuellen deutschen Befragung von über 11.000 Patient/-innen haben 17 Prozent angegeben, unter störendem Juckreiz zu leiden. Davon hat aber nur die Hälfte einen Arzt/eine Ärztin aufgesucht", sagt der aus Österreich stammende Experte Prof. Dr. med. Dr. hc. Thomas Luger (Direktor der Klinik und Polyklinik für Hautkrankheiten des Universitätsklinikums Münster) auf dem Hautärzt/-innen-Kongress in Salzburg.

  • Juckreiz

  • Juckreiz (Pruritus) erfüllt eine zentrale Warnfunktion der Haut: Er macht uns auf Fremdkörper oder Insekten auf der Hautoberfläche aufmerksam. Doch chronischer, länger als sechs Wochen andauernder Juckreiz ist ein nicht einfach behandelbarer, belastender Zustand, der Studien zufolge nur in 40 Prozent der Fälle von einer Hauterkrankung herrührt.

  • Juckreiz immer abklären lassen mehr (mehr...)

  • Nervenbahnen und Juckreizfasern entschlüsselt mehr (mehr...)

  • Antihistaminika helfen oft nicht, Antidepressiva erfolgreich mehr (mehr...)

  • Quelle: B&K

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    pixelio.de / RainerSturm
    ©pixelio.de / RainerSturm
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Martin Gapa / pixelio.de
    ©Martin Gapa / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    pixelio.de / Michael Bührke
    ©pixelio.de / Michael Bührke

    Stress: Neuer Ansatz zur Therapie von Krankheiten

    Gene bestimmen Gewicht entscheidend mit

    Neue Superwaffe gegen resistente Bakterien

    Ameisen bringen infizierte Koloniemitglieder um

    Nachtschichten erhöhen bei Frauen das Krebsrisiko

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Patienten mit Juckreiz gehen selten zum Arzt"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Gene bestimmen Gewicht entscheidend mit

  • Nicht nur Ernährung und körperliche Aktivität, sondern auch die Gene bestimmen, wie leicht Menschen ab- oder zunehmen, wie Forscher der Icahn School of Medicine at Mount Sinai bestätigen. Zusammen mit Experten anderer Institutionen des Konsortiums Genetic Investigation of Anthropometric Traits (GIAN ...

  • mehr ...
  • Neue Superwaffe gegen resistente Bakterien

  • Ein seit langem bekanntes, aber wenig effektives Antibiotikum haben Forscher in ein wirksames Mittel gegen aggressive Bakterien verwandelt, die gegen herkömmliche Antibiotika immun sind. Mark Blaskovich und Matt Cooper von der University of Queensland nutzten hierzu die "Supercharging" genannte Tech ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...