go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Testosteron steigert das Statusdenken

  • Experiment entlarvt aggressive Wirkung als falschen Mythos.

  • 09.12.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Testosteron macht nicht aggressiv, sondern kann sogar faires Verhalten auslösen, wenn dadurch der eigene Status gefördert wird. Das berichten Neuro- und Wirtschaftswissenschaftler der Universität Zürich gemeinsam mit britischen Kollegen im Fachjournal "Nature". Sie konnten in einem Experiment die weit verbreitete Auffassung widerlegen, dass das Männerhormon Testosteron neben seinen körperlichen Funktionen ein egoistisches, streitsüchtiges und riskantes Verhalten auslöst.

  • Testosteronwerte in Speichel oder Blut

  • Den Verdacht, dass diese Mythen falsch sein könnten, schöpften die Forscher aus früheren Studien. "Seit Ende der 90er Jahre zeigen Forschungen, dass Testosteron nicht primär aggressiv macht. Diese Erhebungen, bei denen Testosteronwerte in Speichel oder Blut erhoben und mit Fragebogendaten korreliert wurden, ergaben bereits einen Zusammenhang mit dem Status", so Studienleiter Christoph Eisenegger. Ein noch direkter Nachweis sollte nun gelingen, indem ein halbes Milligramm Testosteron - oder ein Scheinpräparat - oral verabreicht und dessen Wirkung in einer sozialen Situation beobachtet wurde.

  • Größte Fairness bei zusätzlichem Testosteron mehr (mehr...)

  • Wirkung von Umwelt abhängig mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    aboutpixel.de / georgmaster
    ©aboutpixel.de / georgmaster
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Anguane / pixelio.de
    ©Anguane / pixelio.de
    aboutpixel.de / Ronald Leine
    ©aboutpixel.de / Ronald Leine
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de

    Influenza: Impfung für (chronisch) Kranke besonders wichtig

    Alle Formen sexueller Belästigung schaden Psyche

    Verzögertes Abnabeln rettet tausende Frühchen

    Fettzellen machen Chemotherapie weniger wirksam

    Anatomie: Wissenslücken stören beim Arztbesuch

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Testosteron steigert das Statusdenken"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...