go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Getrübte Hornhaut: Stammzellen viel versprechend

  • Hornhäute für Transplantationen weltweit knapp.

  • 09.12.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Stammzellen aus der Nabelschnur könnten bei der Behandlung von Menschen helfen, deren Sehkraft durch eine getrübte Hornhaut eingeschränkt ist. Wissenschaftler der University of Cincinnati nutzten menschliche Stammzellen zur Behandlung von Mäusen mit einer abnormal dünnen, getrübten Hornhaut. Details der Studie wurden auf der Jahresversammlung der American Society for Cell Biology in San Diego vorgestellt.

  • Tierversuche

  • Die Tiere waren so gezüchtet worden, dass ihnen ein Protein fehlte, dass für die Bildung und Erhaltung einer transparenten Hornhaut entscheidend ist. Die Zellen, so genannte mesenchymale Stammzellen aus der humanen Nabelschnur, verfügen über die Fähigkeit, zu einer Vielzahl erwachsener Zelltypen zu werden. Sie überlebten in den Hornhaut der Mäuse drei Monate lang. Die Anzeichen einer Abstoßung waren minimal. Sie schienen die Eigenschaften der Keratozyten zu übernehmen. Nach der Transplantation verbesserten sich Stärke und Transparenz der Hornhaut der Tiere deutlich.

  • Angebot fast uneingeschränkt mehr (mehr...)

  • Knappheit an Hornhäuten für Transplantationen mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Pfizer Corporation Austria GmbH
    ©Pfizer Corporation Austria GmbH
    pixelio.de / Corinna Dumat
    ©pixelio.de / Corinna Dumat
    JUREC / pixelio.de
    ©JUREC / pixelio.de
    Chritha / pixelio.de
    ©Chritha / pixelio.de
    Pfizer
    ©Pfizer

    2. i-FemMe 2016

    Österreicher setzen bei Gesundheitsthemen auf das Internet

    Wintersportler verletzen sich am häufigsten an den Beinen.

    Fledermaus-Sex hängt vom Duft des Partners ab

    Umfrage zeigt: Lungenentzündung wird unterschätzt

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Getrübte Hornhaut: Stammzellen viel versprechend"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...