go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Typ-2-Diabetes: Testosteron-Therapie für Männer

  • Stoffwechselkrankheit auf niedrigen Hormonwert zurückzuführen.

  • 06.12.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Hohe Testosteronwerte sind sehr vorteilhaft für Männer mit Typ-2-Diabetes. Eine Behandlung mit dem Sexualhormon kann den Körperfettanteil deutlich senken und für einen erhöhten Muskelaufbau sorgen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der New York State University.

  • Muskelanteil erhöht sich

  • Die US-Forscher fanden in ihrer Studie heraus, dass eine auf Testosteron basierende Therapie förderlich für die Gesundheit von Männern mit Typ-2-Diabetes wirkt. Bei der an Probanden erstmals durchgeführten Behandlung verloren die erkrankten Männer im Durchschnitt mehr als sechs Pfund ihres Körperfettes. Dabei nahm die Masse ihrer Muskeln im gleichen Rahmen zu.

    "Unsere Hypothese war zunächst, dass Testosteron womöglich ein hemmendes Mittel sein könnte, denn seit einiger Zeit ist unter anderem auch bekannt, dass es Fettleibigkeit reduzieren und zum Muskelaufbau beitragen kann", erklärt Studienleiter Professor Paresh Dandona.

  • Für Experten ein Durchbruch mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Diabetes

    Thomas Schubert / pixelio.de
    ©Thomas Schubert / pixelio.de
    Joujou / pixelio
    ©Joujou / pixelio
    pixelio.de / knipseline
    ©pixelio.de / knipseline
    Henrik Gerold Vogel / pixelio.de
    ©Henrik Gerold Vogel / pixelio.de
    Georg Wrangler / pixelio.de
    ©Georg Wrangler / pixelio.de

    Weltdiabetestag: MSD im Kampf gegen Diabetes

    Wer selbst kocht, senkt Risiko für Typ-2-Diabetes

    Diabetes Typ 1: Tests mit Inselzellen erfolgreich

    Typ-1-Diabetes spielt bei Krebs eine wichtige Rolle

    Schwangerschaftsdiabetes durch zu viele Kartoffeln

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Typ-2-Diabetes: Testosteron-Therapie für Männer"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...