go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Verlegung der Patienten fördert MRSA-Verbreitung

  • Screening soll beim Durchbrechen des Übertragungszyklus helfen.

  • 12.01.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die Ausbreitung von multiresistenten Staphylococcus-aureus-Stämmen wird vor allem durch die Verlegung von Patienten zwischen Krankenhäusern begünstigt. Zu diesem Ergebnis ist ein Forscherteam unter der Leitung von Hajo Grundmann vom Universitair Medisch Centrum Groningen gekommen. Die Wissenschaftler fordern, dass Menschen stärker überprüft werden, die wiederholt in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert werden, um diesen Übertragungszyklus zu durchbrechen. Sie gehen davon aus, dass damit schließlich auch ein Beitrag zur Ausrottung von MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) geleistet werden kann. Details der Untersuchung wurden in PloS Medicine veröffentlicht.

  • Studie

  • Die aktuellen Schlussfolgerungen beruhen auf einer groß angelegten Studie der geografischen Positionierung von verschiedenen MRSA-Stämmen in 26 europäischen Ländern. Ziel war es, mehr über die Verteilung verschiedener Stämme zu erfahren und so mehr über die Ausbreitung der Infektionen. Grundmann betonte, dass es sich zu seiner großen Überraschung herausgestellt hat, dass die MRSA-Stämme über eine geografische Konzentration verfügen. Daraus schloss der Wissenschaftler, dass die Verbreitung nahelege, dass die Übertragung eher über Patienten geschieht, die in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert werden als innerhalb des engeren Umfelds.

  • Maßnahmen gegen MRSA-Verbreitung mehr (mehr...)

  • Analyse in 450 Krankenhäusern mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Peter Hebgen / pixelio.de
    ©Peter Hebgen / pixelio.de
    uschi dreiucker / pixelio.de
    ©uschi dreiucker / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    pixelio.de / Stephanie Hofschläger
    ©pixelio.de / Stephanie Hofschläger

    Durst nach Alkohol und Zucker: Dehydration schuld

    Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

    Neue Augentropfen heilen Grünen Star im Schlaf

    Studie: Übergewicht erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Reisedurchfall: Speichel ist wichtiger Schutz

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Verlegung der Patienten fördert MRSA-Verbreitung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...