go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Altersbedingte Makuladegeneration: Aufklärungskampagne

  • Die AMD-Broschüre ist kostenlos unter der Gratis-Hotline 0800 501 021 erhältlich.

  • 26.02.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs hat in Kooperation mit dem Österreichischen Seniorenrat und der Österreichischen Ärztekammer eine neue Informationsbroschüre über Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) herausgegeben. Diese gefährliche Augenerkrankung kann zu schwerem Sehverlust bis hin zur Erblindung führen und beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen ganz massiv. Die AMD-Broschüre ist kostenlos unter der Gratis-Hotline 0800 501 021 erhältlich. Für die Präsentation der Aufklärungskampagne konnte die bekannte Schauspielerin und Sängerin Marika Lichter gewonnen werden.

  • Im Frühstadium wirksam behandeln mehr (mehr...)

  • Starke und ausgedehnte Sehbeeinträchtigungen mehr (mehr...)

  • Kostenlose AMD-Broschüre mehr (mehr...)

  • Quelle: hilfsgemeinschaft.at - Marke: Ärztekammer

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Augen

    uschi dreiucker / pixelio.de
    ©uschi dreiucker / pixelio.de
    pixelio.de / Sabine Moosmann
    ©pixelio.de / Sabine Moosmann
    Henrik G. Vogel / pixelio.de
    ©Henrik G. Vogel / pixelio.de
    Österreichische Ärztekammer
    ©Österreichische Ärztekammer
    uschi dreiucker / pixelio.de
    ©uschi dreiucker / pixelio.de

    Neue Augentropfen heilen Grünen Star im Schlaf

    Grüner Star: Regelmäßige Vorsorge wichtig wie nie

    Anatomie: Wissenslücken stören beim Arztbesuch

    Ärztekammer kündigt im Dezember Streik in Ordinationen an

    Bei Grauem Star Kunstlinsen sorgfältig auswählen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Altersbedingte Makuladegeneration: Aufklärungskampagne"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...