go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Kräuter und Hilfe bei Heuschnupfen

  • Der Wirkstoff Levocabastin sorgt für Abhilfe bei Symptomen wie Augenjucken und Niesreiz

  • 04.09.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Kräuter kennen wir als leckere und gesunde Zutat aus dem eigenen Garten. Ob in Salaten oder warmen Gerichten, sie geben dem Lieblingsessen den richtigen Pfiff. Aber auch blühend am Wegesrand sind Kräuter im Spätsommer ein bekanntes Bild. Doch was ist, wenn sie plötzlich Niesreiz und Augenjucken hervorrufen? Etwa eine Allergie?

  • Heuschnupfensaison

  • Nicht nur Birke und Erle können in der Heuschnupfensaison Allergiegeplagten das Leben schwer machen: Sind diese bis Juni ausgeblüht, haben Kräuter ihre Hochphase, allen voran der Beifuß. Seine Pollen sind die häufigsten Allergieauslöser unter den Kräutern. Von ihnen gehen auch besonders viele Kreuzallergien aus. Ebenfalls besonders häufig kommt es bei den Pollen des Sauerampfers zu allergischen Reaktionen. Für Kreuzallergien sind diese aber eher weniger bekannt. Ein weiteres allergieauslösendes Kraut ist Ambrosia. Das Traubenkraut kommt aus Nordamerika und breitet sich seit einigen Jahren auch in Europa aus. Seine aggressiven Allergene führen schon in kleinen Mengen zu Heuschnupfen und Asthma. Die Pollen können Kreuzallergien gegen Beifuß und Wermut auslösen. Ebenfalls eine lange Leidenszeit bei Allergiker bringen Wegerichpollen mit sich. Unter der Blütezeit von Mai bis Oktober leiden Betroffene den ganzen Sommer.

  • Wirkstoff Levocabastin mehr (mehr...)

  • Quelle: News-Reporter.NET / McNeil GmbH

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    pixelio.de / RainerSturm
    ©pixelio.de / RainerSturm
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Martin Gapa / pixelio.de
    ©Martin Gapa / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    pixelio.de / Michael Bührke
    ©pixelio.de / Michael Bührke

    Stress: Neuer Ansatz zur Therapie von Krankheiten

    Gene bestimmen Gewicht entscheidend mit

    Neue Superwaffe gegen resistente Bakterien

    Ameisen bringen infizierte Koloniemitglieder um

    Nachtschichten erhöhen bei Frauen das Krebsrisiko

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Kräuter und Hilfe bei Heuschnupfen"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Gene bestimmen Gewicht entscheidend mit

  • Nicht nur Ernährung und körperliche Aktivität, sondern auch die Gene bestimmen, wie leicht Menschen ab- oder zunehmen, wie Forscher der Icahn School of Medicine at Mount Sinai bestätigen. Zusammen mit Experten anderer Institutionen des Konsortiums Genetic Investigation of Anthropometric Traits (GIAN ...

  • mehr ...
  • Neue Superwaffe gegen resistente Bakterien

  • Ein seit langem bekanntes, aber wenig effektives Antibiotikum haben Forscher in ein wirksames Mittel gegen aggressive Bakterien verwandelt, die gegen herkömmliche Antibiotika immun sind. Mark Blaskovich und Matt Cooper von der University of Queensland nutzten hierzu die "Supercharging" genannte Tech ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...