go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Nicht-interventionelle Studien unverzichtbar für Arzneimittelsicherheit

  • Pharmig: Information von Patienten kein Problem.

  • 04.02.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Die Pharmig versteht den Wunsch von Patienten, informiert zu werden, wenn ihre Daten für nicht-interventionelle Studien oder Anwendungsbeobachtungen verwendet werden. Pharmig-Generalsekretär Dr. Jan Oliver Huber erklärt: "Die Patienten sollen über die Teilnahme an Anwendungsbeobachtungen informiert werden. Voraussetzung ist aber, dass sie ausreichend von ihren Ärzten über Sinn und Zweck der Beobachtungen aufgeklärt werden." Nicht-interventionelle Studien (NIS) sind Arzneimittelbeobachtungen, bei denen der Arzt, im Unterschied zu klinischen Studien, keine Vorgaben bekommt, wie er zu behandeln hat. Der behandelnde Arzt entscheidet alleine darüber, wie und mit welchem Patienten er die Therapie durchführt.

  • Neben- und Wechselwirkungen auf der Spur

  • Nicht-interventionelle Studien zeigen ein reales Abbild des Behandlungsalltages. Das ist wichtig, um auch seltene Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen entdecken zu können. Huber: "Nicht-interventionelle Studien sind für Patienten vollkommen ungefährlich. Der Arzt dokumentiert die Behandlung, die er auch ohne Studie durchgeführt hätte. Seine Notizen über Neben- und Wechselwirkungen gibt er an das betreffende pharmazeutische Unternehmen beziehungsweise an die Arzneimittelbehörde weiter." Manche Wirkungen sieht man erst, wenn das Medikament täglich von tausenden von Menschen verwendet wird.

  • Kein Marketinginstrument mehr (mehr...)

  • Pharmaindustrie für Verordnung und mehr Transparenz mehr (mehr...)

  • Quelle: Pharmig - Marke: Pharmig

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Pharmig

    Pfizer
    ©Pfizer
    pixelio.de /
    ©pixelio.de /
    pixelio.de / Karin-Jähne
    ©pixelio.de / Karin-Jähne
    pixelio.de / Klicker
    ©pixelio.de / Klicker
    pixelio.de / momosu
    ©pixelio.de / momosu

    Robin Rumler ist neuer Präsident der Pharmig

    Salzburger Patienten gegen Medikamentenvereinbarung

    Pharmaindustrie sichert Finanzierung der AGES-PharmMed

    Medikamentenvereinbarungen gehen am Ziel vorbei

    Ökonomische Medikamentenverschreibung gilt in ganz Österreich

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Nicht-interventionelle Studien unverzichtbar für Arzneimittelsicherheit"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...