go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Cannabis verstärkt Rauschen im Hirn

  • US-Forscher vermuten Zusammenhang mit Psychosen.

  • 10.12.2015
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Der Konsum von Cannabis und damit Delta-9-THC steigert die unspezifische neuronale Aktivität, das sogenannte "neuronale Rauschen" in den Gehirnen gesunder Erwachser. Zu diesem Fazit kommen Forscher der Yale School of Medicine um Psychiatrie-Professort Deepak Cyril D'Souza.

    "Bei Mengen, die einem halben oder ganzen Joint entsprechen, verursachte das Delta-9-THC psychotische Effekte und erhöhte das neuronale Rauschen bei den Probanden", so Cyril D'Souza. Die Untersuchungsergebnisse weisen laut den Experten auf einen starken Zusammenhang zwischen psychotischen Auswirkungen und dem neuronalen Rauschen hin, wodurch Informationsprozesse im Hirn behindert werden.

  • Psychosen und Rauschen verbunden

  • In der doppelblinden, randomisierten Querschnittsstudie wurde die elektrische Aktivität des Gehirns an 24 Erwachsenen über drei Tage untersucht, an denen die Testpersonen zwei Injektionen mit Delta-9-THC oder einen Placebo bekamen. Bestätigen sich die Ergebnisse der Untersuchung, könnte die vermutete Verbindung zwischen Psychose und neuronalem Rauschen biologische Einblicke in Symptome von Schizophrenie erlauben.

    Andere Studien haben bereits gezeigt, dass Delta-9-THC bei Konsumenten temporäre psychoseähnliche Folgen nach sich ziehen kann, die solchen von an Schizophrenie Erkrankten ähneln. Allerdings sind die zugrunde liegenden Wirkungsmechanismen noch nicht erforscht.

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Drogen

    Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de
    ©Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de
    Sara Hegewald / pixelio.de
    ©Sara Hegewald / pixelio.de
    Helene Souza / pixelio.de
    ©Helene Souza / pixelio.de
    Fionn Große / pixelio.de
    ©Fionn Große / pixelio.de
    DAK / News-Reporter.NET
    ©DAK / News-Reporter.NET

    Impfstoff verspricht Erfolg gegen Designerdrogen

    Amerikaner verkürzen ihr Leben drastisch

    Gehirn-Sensor löst sich im Körper von selbst auf

    Drogenkonsum: Auch wer nur zusieht, wird asozial

    Gehirne von Couch-Potatoes deutlich träger

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Cannabis verstärkt Rauschen im Hirn"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

  • ©MSD
    MSD

    ARES-Tower

    MSD beleuchtete am 28. Februar den ARES Tower mit dem Logo von Pro Rare, um auf den „Tag der Seltenen Erkrankungen“ hinzuweisen und Aufmerksamkeit zu schaffen. In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Das k ...

  • mehr ...
  • Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Qualm von Zigaretten blockiert Selbstheilungsprozesse in der Lunge und kann so zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führen. Das berichten Forscher des Helmholtz Zentrums München gemeinsam mit internationalen Kollegen im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine". ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...