go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Online-Informationen zur Gebärmutterhalskrebs-Impfung

  • Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren können sich gegen HPV impfen lassen.

  • 03.09.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren können sich gegen humane Papillomaviren (HPV) impfen lassen, die Gebärmutterhalskrebs verursachen können. Der Nutzen dieser Impfung ist umstritten. Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut empfiehlt allerdings die Immunisierung.

  • Internetseite informiert

  • Nach vorheriger ärztlicher Beratung übernehmen daher die gesetzlichen Krankenkassen auch die Kosten. Die AOK bietet jetzt auf ihrer Internetseite Entscheidungshilfe. Sie informiert Eltern, Mädchen und junge Frauen auf aktuellem wissenschaftlichem Stand über Nutzen und Risiken der Impfung.

  • Gebärmutterhalskrebs mehr (mehr...)

  • Quelle: News-Reporter.NET

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Krebs

    pixelio.de / Michael Bührke
    ©pixelio.de / Michael Bührke
    ich und du / pixelio.de
    ©ich und du / pixelio.de
    aboutpixel.de / Ronald Leine
    ©aboutpixel.de / Ronald Leine
    aboutpixel / marshi
    ©aboutpixel / marshi
    Michael Horn / pixelio.de
    ©Michael Horn / pixelio.de

    Nachtschichten erhöhen bei Frauen das Krebsrisiko

    Brustkrebs: Neuer Marker schafft frühere Diagnose

    Fettzellen machen Chemotherapie weniger wirksam

    Unfruchtbare Frauen sterben früher

    Neuer Bluttest erkennt genetische Krebsmutationen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Online-Informationen zur Gebärmutterhalskrebs-Impfung"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • E-Rauchen: Aromen für weiße Blutkörperchen giftig

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Kontakt mit Chemikalien und Liquids, die E-Zigaretten ihr Aroma verleihen, kann bei Monozyten, einer Art von weißen Blutkörperchen, zu Entzündungen führen. Zudem sind viele Aromastoffe giftig, wie Zimt, Vanille und buttrige Geschmäcke. Zu dem Fazit kommen Forscher des University of Rochester Med ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...