go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Malariaparasiten überlisten Leberzellen

  • Forscher entdecken Überlebensstrategie von Erregern.

  • 30.04.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Forscherteam um Volker Heussler vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) ist der Bekämpfung von Malaria einen Schritt näher gekommen. Die Wissenschaftler haben entdeckt, dass die Parasiten befallene Leberzellen mit einem Hemmstoff überschwemmen, der den Selbstmord der Zellen verhindert. Damit sichern sie ihr eigenes Überleben.

    "Wenn wir den Hemmstoff blockieren könnten, würden unsere Leberzellen die Parasiten mit in den Tod reißen. Wir würden das gar nicht bemerken, denn nur wenige unserer zahlreichen Leberzellen sind betroffen", meint Heussler. Damit übergehen die Parasiten auch den Zellmechanismus, sich beim Befall mit Infektionserregern selbst zu zerstören.

  • Schlüsselrolle des Protease-Inhibitors

  • "Der massive Befall einer Leberzelle mit Malariaparasiten müsste eigentlich die den Selbstmord der Leberzellen einleiten und eine Entzündungsreaktion hervorrufen. Doch der Hemmstoff der Parasiten neutralisiert die dafür nötigen Schlüsselenzyme", so Heussler. Die Malariaparasiten regulieren mit diesem Hemmstoff - ein sogenannter Protease-Inhibitor - gleich drei wesentliche Schritte in ihrem komplizierten Lebenszyklus.

    Der Protease-Inhibitor spielt beim Eindringen der Parasiten in Leberzellen eine wichtige Rolle, dann während der enormen Vermehrung in den Zellen und schließlich auch bei der Freisetzung ins Blut. Die Forschergruppe um Heussler hatte bereits vor vier Jahren entdeckt, dass die Parasiten dem menschlichen Abwehrsystem entkommen, in dem sie sich beim Übergang von der Leberzelle in den Blutkreislauf in der äußeren Hülle der Wirtszelle wie in einem "trojanischen Pferd" verbergen. Die mit Parasiten gefüllten Bläschen heißen "Merosomen".

    "Wichtig ist, dass der Hemmstoff den klassischen, raschen Zelltod verhindert. Nur ein langsamer, von den Parasiten gesteuerter Tod der Wirtszelle erlaubt die Bildung von so genannten Merosomen", erklärt Annika Rennenberg aus der Arbeitsgruppe von Heussler.

  • Gut gerüsteter Parasit mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Malaria

    aboutpixel.de / Norbert Anspach
    ©aboutpixel.de / Norbert Anspach
    pixelio.de / SenexNexus
    ©pixelio.de / SenexNexus
    Roche
    ©Roche
    Detlev Beutler / pixelio.de
    ©Detlev Beutler / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de

    Malaria: Gefahr der Arzneimittelresistenz steigt

    Afrika meldet 50 Prozent weniger Malariafälle

    Malaria-Arzneien als Hoffnung gegen Parkinson

    Malaria-Impfstoff soll Millionen Kindern helfen

    Malaria-Erreger lauert im Knochenmark

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Malariaparasiten überlisten Leberzellen"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...