go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Immunsystem kann Tumorwachstum gezielt fördern

  • Forscher stellen Präparate, die Schlüsselmolekül STAT5 hemmen, infrage.

  • 18.02.2016
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Natürliche Killer (NK)-Zellen sind zwar Teil des Immunsystems und für die Eliminierung von Krebszellen verantwortlich, können aber auch das Tumorwachstum fördern. Das haben Forscher der Vetmeduni Vienna herausgefunden. STAT5 ist hierfür das Schlüsselmolekül und dient als molekularer Schalter. NK-Zellen brauchen aktives STAT5, um Tumorzellen zu töten. Fehlt STAT5 oder wird es gehemmt, bewirken sie jedoch das Gegenteil. Medikamente, die STAT5 hemmen, beschleunigen somit das Tumorwachstum.

  • Behandlungen überprüfen

  • "Man kann sich STAT5 wie einen Ein/Aus-Schalter vorstellen. Ist STAT5 vorhanden, regt es NK-Zellen dazu an, gegen Krebszellen vorzugehen. Fehlt STAT5, schlagen NK-Zellen ins Gegenteil um und regen Krebszellen zum Wachstum an", verdeutlicht Dagmar Gotthardt, Erstautorin der Studie. STAT5 ist bei vielen Krebsarten, wie beispielsweise Leukämie, Bauchspeicheldrüsen- oder Leberkrebs, hoch aktiv. Präparate, die STAT5 hemmen sollen, gelten als Hoffnungsträger in der Behandlung einer Reihe von Tumoren.

    Diese Strategie stellen Gotthardt und ihr Team mit den aktuellen Forschungsergebnissen nun jedoch infrage. "Solche Inhibitoren zielen nicht nur auf Krebszellen, sondern könnten auch das Immunsystem und die NK-Zellen negativ beeinflussen. Somit könnten sie das Fortschreiten der Krankheit fördern. Das wäre ein gefährlicher Cocktail für die Patienten", erläutert Gotthardt. Die Wissenschaftler aus Wien haben erstmals gezeigt, dass NK-Zellen einen Faktor produzieren, der das Tumorwachstum begünstigt, den sogenannten VEGF-A.

  • Klinische Tests erforderlich mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Krebs

    aboutpixel.de / Ronald Leine
    ©aboutpixel.de / Ronald Leine
    aboutpixel / marshi
    ©aboutpixel / marshi
    Michael Horn / pixelio.de
    ©Michael Horn / pixelio.de
    pixelio.de / Michael Bührke
    ©pixelio.de / Michael Bührke
    Michael Bührke / pixelio.de
    ©Michael Bührke / pixelio.de

    Fettzellen machen Chemotherapie weniger wirksam

    Unfruchtbare Frauen sterben früher

    Neuer Bluttest erkennt genetische Krebsmutationen

    Hefe-Köder löst Alarm gegen Krebszellen aus

    Herzversagen so todbringend wie mancher Krebs

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Immunsystem kann Tumorwachstum gezielt fördern"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...