go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Happy-Heart-Syndrom: Zu viel Glück schädigt Herz

  • Emotionale Achterbahn suboptimal - Frauen nach Menopause betroffen.

  • 03.03.2016
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Emotionaler Stress, der zu Brustschmerzen und Atemlosigkeit führt, kann auch in Augenblicken des Glücks und nicht nur bei Ärger, Trauer und Angst auftreten - und schädigt in der Folge das Herz. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher des Universitätsspitals Zürich. Drei Viertel einer Stress-Kardiomyopathie, die tödlich sein kann, werden durch Stress verursacht.

  • 1.750 Patienten untersucht

  • Die Schweizer Wissenschaftler gehen im "European Heart Journal" davon aus, dass rund einer von 20 Fällen jedoch durch Freude verursacht wird. Normalerweise ist eine Erkrankung nur temporär und den Betroffenen geht es danach wieder gut. Die Forscher analysierten die Daten von 1.750 Patienten. Herzprobleme können zum Beispiel auch durch eine Geburtstagsfeier, die Hochzeit des Sohnes, das Treffen eines Freundes nach 50 Jahren, das Großmutter werden, den Sieg des Lieblingsvereins oder das Knacken eines Jackpots im Casino verursacht werden.

    Die Experten haben noch Ergebnisse von CT-Scans miteinbezogen. Diese zeigten an, dass bei einer anderen Krankheit kein Befund vorliegt. Die Studienergebnisse legen auch nahe, dass Frauen nach der Menopause stärker betroffen sind. Laut Fachfrau Jelena Ghadri ist damit nachgewiesen, dass es sich bei einer Stress-Kardiomyopathie um mehr als nur um ein Gebrochenes-Herz-Syndrom handelt. Der Medizinerin nach können sowohl traurige als auch glückliche Ereignisse eine ähnlich negative Auswirkung auf das Herz haben.

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Herz-Kreislauf

    pixelio.de / Jens Goetzke
    ©pixelio.de / Jens Goetzke
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Michael Bührke / pixelio.de
    ©Michael Bührke / pixelio.de
    Georg Schierling / pixelio.de
    ©Georg Schierling / pixelio.de
    pixelio.de / Jens Goetzke
    ©pixelio.de / Jens Goetzke

    Plötzlicher Herztod zeigt Gefahren von Gentests

    Blutungen des Herzmuskels oft schuld an Infarkt

    Langsamer Herzschlag kein Grund zur Besorgnis

    Durchbruch bei Spenderorganen von Schweinen

    Herzgesundheit geht jeden etwas an

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Happy-Heart-Syndrom: Zu viel Glück schädigt Herz"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

  • ©MSD
    MSD

    ARES-Tower

    MSD beleuchtete am 28. Februar den ARES Tower mit dem Logo von Pro Rare, um auf den „Tag der Seltenen Erkrankungen“ hinzuweisen und Aufmerksamkeit zu schaffen. In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Das k ...

  • mehr ...
  • Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Qualm von Zigaretten blockiert Selbstheilungsprozesse in der Lunge und kann so zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führen. Das berichten Forscher des Helmholtz Zentrums München gemeinsam mit internationalen Kollegen im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine". ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...