go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Schmerzen: Ungewissheit erhöht Stress deutlich

  • Beurteilung von Risiken beeinflusst - Klarheit leichter zu verkraften.

  • 31.03.2016
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Wissen darum, wahrscheinlich einen elektrischen Schock verabreicht zu bekommen, führt zu deutlich mehr Stress als das Wissen, dass dieses Ereignis tatsächlich eintreten wird. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher des University College London. Eine 50-prozentige Wahrscheinlichkeit führte zum größten Stress. Null Prozent und 100 Prozent waren für die Studienteilnehmer hingegen am wenigsten belastend.

  • Pupillen geweitet, mehr Schweiß

  • Menschen, deren Stressbelastung der bestehenden Unsicherheit eher entsprach, waren auch besser darin, zu erraten, ob sie einen elektrischen Schock erhalten würden. Das legt nahe, dass Stress die Beurteilung eines Risikos beeinflussen kann. An der Studie nahmen 45 Freiwillige teil, die bei einem Computerspiel Steine umdrehen sollten, unter denen sich Schlangen befinden könnten. Sie mussten jeweils raten, ob das der Fall war oder nicht. War da ein Reptil, wurde einer Hand ein leicht schmerzhafter elektrischer Schlag versetzt.

    Im Laufe der Zeit lernten die Teilnehmer, unter welchen Steinen sich am wahrscheinlichsten Schlangen befanden. Diese Voraussetzungen änderten sich jedoch im Verlauf des Experiments immer wieder. Damit blieb auch das Gefühl der Unsicherheit erhalten. Die Unsicherheit der Teilnehmer wurde aus ihren Einschätzungen mithilfe eines ausgereiften computerbasierten Lernmodells eingeschätzt. Die Unsicherheit entsprach den von den Probanden berichteten Stresswerten. Zusätzlich wurden Werte wie Pupillenerweiterung und Schweißabsonderung erfasst.

    Laut dem leitenden Wissenschafter Archy de Berker war es so möglich, vorherzusagen, wie gestresst die Teilnehmer nicht nur dadurch waren, dass sie möglicherweise einen elektrischen Schock erhalten würden, sondern auch, wie groß ihre Unsicherheit dabei war. Durch diese Experimente seien Schlussfolgerungen über die Auswirkungen von Unsicherheit auf Stress möglich. "Es ist viel schlimmer, nicht zu wissen, ob es einen elektrischen Schock geben wird, als zu wissen, ob dieses Ereignis eintrifft oder nicht." Diese Unsicherheit führte zu mehr Schweißabsonderung und Pupillenweitung.

  • Unsicherheit macht häufig Angst mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Schmerzen

    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    Franz Pflügl
    ©Franz Pflügl
    pixelio.de / Klicker
    ©pixelio.de / Klicker
    shutterstock.com
    ©shutterstock.com
    Benjamin Thorn / pixelio.de
    ©Benjamin Thorn / pixelio.de

    Sauerstoff-Therapie hilft bei Clusterkopfschmerz

    Multiple chronische Schmerzen bei 70plus enorm verbreitet

    Wenn Schmerzmittel Kopfschmerzen verursachen

    Chronischer Schmerz: Ursache im Fokus

    Chronische Schmerzen: Behandlung unzureichend

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Schmerzen: Ungewissheit erhöht Stress deutlich"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...