go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Superbakterien töten 2050 alle drei Sekunden

  • Internationale Erhebung fordert sofortige Maßnahmen zur Verhinderung.

  • 20.05.2016
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Superbakterien werden 2050 alle drei Sekunden einen Menschen töten, wenn nicht Maßnahmen ergriffen werde, so der "Review on Antimicrobial Resistence". Die internationale Studie präsentiert einen Plan, der verhindern soll, dass die Medizin wieder ins "dunkle Mitttelalter" zurückfällt. Dieser Plan erfordert jedoch Investitionen in Milliardenhöhe. Zusätzlich fordern Experten eine Revolution beim Einsatz von Antibiotika und eine großangelegte Informationskampagne.

  • Resistenzen gegen Antibiotika

  • Der Kampf gegen Infektionen, die gegen Medikamente resistant sind, hält an. Das Risiko soll so groß wie die Gefahr durch den Terrorismus sein. Das Problem besteht darin, dass nicht ausreichend neue Antibiotika entwickelt und die vorhandenen verschwendet werden. Seit dem Studienbeginn Mitte 2014 sind mehr als seine Mio. Menschen an den Folgen derartiger Infektionen gestorben.

    Die Studie kommt auch zu dem Ergebnis, dass sich die Situation verschlechtern wird. 2050 sollen jährlich zehn Mio. Menschen an den Folgen resistenter Infektionen sterben. Die Kosten der Resistenzen werden bis zur Mitte des Jahrhundert auf 100 Mio. Dollar ansteigen. Die Studienautoren fordern unter anderem eine weltweite Informationskampagne, da die meisten Menschen nicht ausreichend informiert sind. Zusätzlich sind dringend Mittel für die Forschung, ein verbesserter Zugang zu sauberem Wasser, sanitären Einrichtungen und bessere hygienische Bedingungen bereitzustellen, um die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern.

  • Kampf mit finanziellen Mitteln mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Grippe

    Martin Gapa / pixelio.de
    ©Martin Gapa / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    HDI/DPP
    ©HDI/DPP
    aboutpixel.de / georgmaster
    ©aboutpixel.de / georgmaster
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de

    Neue Superwaffe gegen resistente Bakterien

    Ameisen bringen infizierte Koloniemitglieder um

    Medikamente erhöhen Risiko des Sekundenschlafs

    Influenza: Impfung für (chronisch) Kranke besonders wichtig

    Angriffstechnik von Killer-Bakterien entschlüsselt

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Superbakterien töten 2050 alle drei Sekunden"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Gene bestimmen Gewicht entscheidend mit

  • Nicht nur Ernährung und körperliche Aktivität, sondern auch die Gene bestimmen, wie leicht Menschen ab- oder zunehmen, wie Forscher der Icahn School of Medicine at Mount Sinai bestätigen. Zusammen mit Experten anderer Institutionen des Konsortiums Genetic Investigation of Anthropometric Traits (GIAN ...

  • mehr ...
  • Neue Superwaffe gegen resistente Bakterien

  • Ein seit langem bekanntes, aber wenig effektives Antibiotikum haben Forscher in ein wirksames Mittel gegen aggressive Bakterien verwandelt, die gegen herkömmliche Antibiotika immun sind. Mark Blaskovich und Matt Cooper von der University of Queensland nutzten hierzu die "Supercharging" genannte Tech ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...