go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Österreicherin unter den weltweit besten Nachwuchsforschern

  • Dr. Janina Patsch beschäftigt sich mit der Pathogenese der männlichen Osteoporose.

  • 21.10.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Dr. Janina Patsch, angehende Radiologin mit Interessensschwerpunkt muskuloskelettale Erkrankungen, erhielt als erste österreichische Humanmedizinerin überhaupt den "Young Investigator Award" der American Society of Bone and Mineral Research (ASBMR). Diese Auszeichnung für Nachwuchsforscher auf dem Gebiet des Knochen- und Mineralstoffwechsels wurde Patsch bei der diesjährigen Jahrestagung der ASBMR am 17.10.2010 im kanadischen Toronto vor den Augen ihres stolzen Lehrers und Mentors, Prim. Univ.-Prof. Dr. Heinrich Resch, überreicht.

  • KH Barmherzige Schwestern Wien

  • Dr. Resch, Vorstand der II. Internen Abteilung am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien (akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien, MUW), zeigt sich beeindruckt vom Engagement seiner jungen Kollegin: "Frau Dr. Patsch ist Radiologin und absolviert derzeit ein Ph.D.-Programm in Bereich Endokrinologie und Stoffwechsel an der MUW, bei dem sie von Univ.-Prof. Dr. Peter Pietschmann betreut wird. In unserer osteologischen Arbeitsgruppe ist sie für experimentelle Umsetzung unserer patientenorientierten Forschung zuständig."

  • Männliche Osteoporose mehr (mehr...)

  • Erfolgreiche Kooperation mehr (mehr...)

  • Quelle: Medizinische Universität Wien

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Osteoporose

    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Johnson & Johnson Medical
    ©Johnson & Johnson Medical
    STADA
    ©STADA
    pixelio.de / Rainer Sturm
    ©pixelio.de / Rainer Sturm
    ©

    Osteoporose kein Hindernis für Zahnimplantate

    Osteoporotische Wirbel-Körperfrakturen im Alter

    Neues Osteoporose-Medikament mit Kalzium und Vitamin D3

    Bisphosphonate: Therapie der Osteoporose und darüber hinaus

    Wechseljahre und Knochen-Gesundheit als Herausforderung

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Österreicherin unter den weltweit besten Nachwuchsforschern"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...