go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Kritik an der Botox-Behandlung von Migräne

  • Experten sehen keine ausreichenden Beweise für die Wirksamkeit.

  • 10.02.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Botox wird derzeit zur Behandlung von Migräne eingesetzt, allerdings gibt es keine ausreichenden Beweise für dessen Wirksamkeit. Die Injektionen, die pro Stück rund 276 Pfund kosten, wurden in Großbritannien und den USA zur Prävention von chronischen Erkrankungen zugelassen. Das Drug and Therapeutics Bulletin kommt in seiner Bewertung allerdings zu dem Schluss, dass es keine Grundlage dafür gibt, Migräne-Patienten Botox zu verabreichen.

    Migraine Action hingegen argumentiert laut BBC, dass Patienten diese Möglichkeit erhalten werden sollte, da sich bei manchen Fällen eine Besserung eingestellt habe. Es wird angenommen, dass allein in Großbritannien rund 700.000 Menschen an Migräne leiden.

  • 15 Tage Kopfschmerzen pro Monat

  • Eine Behandlung mit Botox-Injektionen liegt laut NHS im Ermessen des Arztes, wenn die Kopfschmerzen mindestens an 15 Tagen eines Monats auftreten und davon acht oder mehr Tage auf eine Migräne entfallen. Die Injektionen werden allerdings häufiger zur Glättung von Falten eingesetzt. Es ist derzeit nicht klar, warum das Neurotoxin bei chronischer Migräne wirkt. Angenommen wird, dass es die Schmerzsignale blockieren könnte.

    Ein Test mit mehr als 1.300 Patienten zeigte, dass sich die Häufigkeit der Kopfschmerzen mit Botox verringern lässt. Experten des Drug and Therapeutics Bulletin, das medizinische Behandlungsverfahren bewertet, stellten jedoch die Auswahl der Patienten für diese Studie in Frage. Die Diagnose einer chronischen Migräne sei bei manchen Teilnehmern nicht korrekt gewesen.

  • Nebenwirkungen vielfältig mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Plastische-Chirurgie

    Nicole Bartholomaeus / pixelio
    ©Nicole Bartholomaeus / pixelio
    Benjamin Thorn / pixelio.de
    ©Benjamin Thorn / pixelio.de
    youtube.com
    ©youtube.com
    ich und du / pixelio.de
    ©ich und du / pixelio.de
    Dr. Thomas Filipitsch
    ©Dr. Thomas Filipitsch

    Brustrekonstruktion mit Eigenfett und Stammzellen

    Konstanter Luftstrahl im Ohr bekämpft Migräne

    Amputation: Virtueller Arm lindert Phantomschmerz

    Ästhetische Eingriffe machen schöner und zufriedener

    Krampfadern - Ein Problem

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Kritik an der Botox-Behandlung von Migräne"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...