go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Handy-App für die Malaria-Diagnose

  • Ansatz nutzt Windows-Phone-Kamera als Mikroskop.

  • 14.04.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Ein US-Studententeam hat eine Smartphone-App für die Malariadiagonse entwickelt. Das Projekt Lifelens nutzt dabei einen Linsenaufsatz für die Handykamera, um ein Windows-Phone-Gerät praktisch zum Mikroskop zu machen. Mithilfe von Aufnahmen macht die App dann ersichtlich, ob und wie viele Malariaerreger sich in einer Blutprobe befinden. Da dazu nicht einmal eine Internetverbindung nötig ist, kann das nach Ansicht der Entwickler helfen, die Krankheit speziell in Entwicklungsregionen zu bekämpfen.

  • Einfache Diagnose

  • Im Lifelens-Team haben Studenten verschiedener Fachrichtungen und Universitäten zusammengearbeitet, um ein möglichst einfaches Hilfsmittel für den Kampf gegen Malaria zu entwickeln. Der Pathologe Wilson von der University of California, Davis hat dabei den diagnostischen Ansatz ersonnen, der vom Informatiker Tristan Gibeau von der University of Central Florida in Algorithmen umgesetzt wurde. Das Ergebnis ist eine App für Windows Phone 7, welche die Zellen auf einem Foto einer Blutprobe auf typische Zeichen einer Malariainfektion untersucht.

    Die Idee, ein Handy für solche Zwecke zum Mikroskop zu machen, ist nicht neu. Doch Systeme wie das "CellScope" der University of California in Berkeley sind teils sehr klobig. Lifelens kommt für die Aufnahme mit einem relativ kompakten Linsenaufsatz aus, der beim Prototypen auf einem handelsüblichen Samsung "Focus" befestigt ist. Die Nutzung des Systems erfordert laut Lifelens-Team keinerlei spezielle Ausbildung, sodass es auch leicht vor Ort in Regionen mit hohen Malariainfektionsraten zum Einsatz kommen kann.

  • Weltweiter Kampf mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.at

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Malaria

    aboutpixel.de / Norbert Anspach
    ©aboutpixel.de / Norbert Anspach
    pixelio.de / SenexNexus
    ©pixelio.de / SenexNexus
    Roche
    ©Roche
    Detlev Beutler / pixelio.de
    ©Detlev Beutler / pixelio.de
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de

    Malaria: Gefahr der Arzneimittelresistenz steigt

    Afrika meldet 50 Prozent weniger Malariafälle

    Malaria-Arzneien als Hoffnung gegen Parkinson

    Malaria-Impfstoff soll Millionen Kindern helfen

    Malaria-Erreger lauert im Knochenmark

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Handy-App für die Malaria-Diagnose"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...