go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Tipps und Regeln für sicheres Badevergnügen

  • Durch einfache Maßnahmen können Badeunfälle verhindert werden.

  • 14.07.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Heiß werden die nächsten Tage in Österreich. Wer viel Wasser trinkt und sich nicht zu lange in der Sonne aufhält, wird die Hitze gut überstehen. All jene, die sich mit ihren Kindern in Freibädern oder an Seen Abkühlung verschaffen, sollten einige wichtige Maßnahmen ergreifen, um Badeunfälle zu verhindern. Denn: jedes Jahr haben rund 150 Kinder einen Badeunfall. Die meisten von ihnen sind unter vier Jahre alt. Es passiert binnen Sekunden, ein unachtsamer Moment und das Kind ist verschwunden.

    "Schon eine geringe Wasserhöhe kann für kleine Kinder sehr gefährlich sein", sagt Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes. "Durch einige einfache Vorsichtsmaßnahmen können Badeunfälle von Kindern vermieden werden."

  • Kinder nie unbeaufsichtigt im Wasser lassen

  • Kinder sollten in der Nähe von Wasser nie unbeaufsichtigt sein. Swimmingpools, Planschbecken und Gartenteiche können durch Zäune, Regentonnen mit einem verschließbaren Deckel gesichert werden. "Das sind sehr effiziente Sicherheitsmaßnahmen. In einer australischen Provinz, in der alle privaten Pools eingezäunt werden müssen, konnten die Todesfälle bei Kindern durch Ertrinken auf ein Fünfzigstel reduziert werden", so der Rotkreuz-Chefarzt.

  • Schwimmflügel und Erste Hilfe Kurs mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com - Marke: Rotes.Kreuz

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Kinder

    sabrina gonstalla / pixelio.de
    ©sabrina gonstalla / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    pixelio.de / by-sassi
    ©pixelio.de / by-sassi
    Martin Müller / PIXELIO
    ©Martin Müller / PIXELIO
    S. Hofschläger / pixelio.de
    ©S. Hofschläger / pixelio.de

    Kinder begeisterter Väter sind in Pubertät einfacher

    Schulkinder werden in den Sommerferien dicker

    Hirntumore bei Kindern: Therapien werden gezielter

    Alkoholkonsum von Teenagern mit Tempomat verglichen

    Daumenlutschen und Nägelbeißen nicht nur schlecht

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Tipps und Regeln für sicheres Badevergnügen"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...