go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Kardiologen gewöhnen sich an Röntgenstrahlen

  • Immunreaktion des Körpers bei ständig niedriger Belastung.

  • 25.08.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Der Körper reagiert auf ständigen Kontakt mit Röntgenstrahlen in bereits sehr geringer Dosis - und zwar sowohl in negativer als auch positiver Hinsicht. Bekannt war bisher, dass Röntgenstrahlen das Krebsrisiko erhöhen. Wie italienische Wissenschaftler nun im "European Heart Journal" berichten, wehrt sich der Körper jedoch auch gegen die Bestrahlung und versucht, gegen sie immun zu werden.

  • Reaktion selbst auf geringe Menge

  • In ihrer kleinen Pilotstudie entnahmen die Forscher um Gian Luigi Russo zehn Kardiologen Blutproben und analysierten diese. Kardiologen verwenden Röntgenstrahlen beim Setzen der Herzkatheter und bekommen dabei mehr Strahlung ab als alle anderen Ärzte - im Schnitt vier Millisievert pro Jahr. Das ist doppelt bis dreimal so viel wie bei Radiologen, wenngleich immer noch unterhalb der Grenzwerte und zudem deutlich weniger als die behandelten Patienten erhalten.

    Das Ergebnis der Analyse: Kardiologen haben im Blut deutlich mehr Wasserstoffperoxid als Menschen, die keiner ionisierenden Strahlung ausgesetzt sind. Wasserstoffperoxid ist eine reaktive Sauerstoffspezies, die als Marker für oxidativen Stress gilt. Auch das Enzym Caspase-3 war in den weißen Blutkörperchen vermehrt vorhanden, der ein wesentlicher Agent für die Steuerung des Zellselbstmordes ist. Laut Forschern findet somit selbst bei als unschädlich eingestuften Strahlungsdosen ein grundlegender Wandel in den Zellen statt.

  • Abwehr in Gang gesetzt mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Herz-Kreislauf

    pixelio.de / Jens Goetzke
    ©pixelio.de / Jens Goetzke
    Gerd Altmann / pixelio.de
    ©Gerd Altmann / pixelio.de
    pixelio.de / RainerSturm
    ©pixelio.de / RainerSturm
    Michael Bührke / pixelio.de
    ©Michael Bührke / pixelio.de
    Georg Schierling / pixelio.de
    ©Georg Schierling / pixelio.de

    Plötzlicher Herztod zeigt Gefahren von Gentests

    Blutungen des Herzmuskels oft schuld an Infarkt

    Happy-Heart-Syndrom: Zu viel Glück schädigt Herz

    Langsamer Herzschlag kein Grund zur Besorgnis

    Durchbruch bei Spenderorganen von Schweinen

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Kardiologen gewöhnen sich an Röntgenstrahlen"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • 2. i-FemMe 2016

  • MED-Reporter.at
    Dieser Artikel wird nur für autorisierte Leser freigegeben.
    Melden Sie sich bitte an.
     
     
     


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...