go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Alterung von Labormäusen gestoppt

  • Verbrauchte Zellen werden aus dem Körper gespült.

  • 03.11.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Einsetzen von Falten, Muskelschwund und Linsentrübung haben Wissenschaftler der Mayo Clinic bei Mäusen zum Stehen gebracht und sogar beseitigt. Möglich gemacht wurde das durch das Ausspülen von Zellen, die aufgehört hatten sich zu teilen. Sie sammeln sich mit zunehmendem Alter ganz natürlich an. Die Forscher gehen davon aus, dass ihre Studienergebnisse konkrete Auswirkungen auf die Pflege von älteren Menschen haben. Experten wie Jesus Gil vom Medical Research Council finden diese neuen Erkenntnisse zwar "faszinierend", warnen jedoch auch zur Vorsicht, berichtet die BBC.

  • Seneszente Zellen wichtig

  • Die in Nature veröffentlichte Studie konzentriert sich auf die sogenannten seneszenten Zellen. Diese Zellen altern und hören auf sich zu teilen. Sie spielen eine entscheidende Rolle dabei, Tumore an einem weiteren Wachstum zu hindern. Sie werden vom Immunsystem entfernt. Dennoch lagern sie sich im Laufe der Zeit ab. Die Wissenschaftler nehmen an, dass bei sehr alten Menschen rund zehn Prozent der Zellen senseszent sind.

    Die Wissenschaftler entwickelten nun ein Verfahren, mit dessen Hilfe sie diese Zellen bei gentechnisch veränderten Mäusen abtöten konnten. Die Tiere alterten rascher als normal. Erhielten sie ein bestimmtes Medikament, starben die seneszenten Zellen ab. Die Forscher konzentrieren sich auf drei Anzeichen des Alterns: Linsentrübungen am Auge, das Schwinden des Muskelgewebes und den Verlust der Fettablagerungen unter der Haut. Dies sind jene Ablagerungen, die die Haut glatt aussehen lassen.

  • Hoffnung auf verlangsamte Alterung mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    Lothar Wandtner / pixelio.de
    ©Lothar Wandtner / pixelio.de
    Nivea
    ©Nivea
    pixelio.de / Rolf van Melis
    ©pixelio.de / Rolf van Melis
    Stephanie Hofschläger / pixelio.de
    ©Stephanie Hofschläger / pixelio.de
    pixelio.de / RainerSturm
    ©pixelio.de / RainerSturm

    Neue Niere: Kurzer DNA-Bereich sagt Erfolg voraus

    E-Rauchen: Aromen für weiße Blutkörperchen giftig

    Stillen verringert Risiko von Bluthochdruck

    Kinder: Schlafqualität beeinflusst Essgewohnheiten

    Stress: Neuer Ansatz zur Therapie von Krankheiten

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Alterung von Labormäusen gestoppt"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • E-Rauchen: Aromen für weiße Blutkörperchen giftig

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Kontakt mit Chemikalien und Liquids, die E-Zigaretten ihr Aroma verleihen, kann bei Monozyten, einer Art von weißen Blutkörperchen, zu Entzündungen führen. Zudem sind viele Aromastoffe giftig, wie Zimt, Vanille und buttrige Geschmäcke. Zu dem Fazit kommen Forscher des University of Rochester Med ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...