go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Sauna kann die Wirkung von Medikamenten verändern

  • Bei akuten Erkrankungen können sich Beschwerden sogar verschlimmern.

  • 10.11.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Gerade in der kalten Jahreszeit tut es gut, in der Sauna zu entspannen und Wärme zu tanken. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte jedoch vor dem Saunabesuch mit seinem Apotheker sprechen. Denn die Wärme kann die Wirkung von Arzneimitteln verändern, informiert die Apotheker.

  • Wirkstoff-Pflaster geben mehr Stoffe ab

  • So geben zum Beispiel Wirkstoff-Pflaster gegen Schmerzen oder zur Raucherentwöhnung in der Sauna mehr Arzneistoff in die Haut und das Blut ab. Durch starkes Schwitzen kann zudem die Klebefähigkeit von Pflastern nachlassen. Ähnlich wirken andere Wärmequellen wie Heizkissen oder Wärmestrahler.

  • Insulin verträgt keine Wärme mehr (mehr...)

  • Quelle: News-Reporter

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    Peter Hebgen / pixelio.de
    ©Peter Hebgen / pixelio.de
    uschi dreiucker / pixelio.de
    ©uschi dreiucker / pixelio.de
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz
    pixelio.de / Stephanie Hofschläger
    ©pixelio.de / Stephanie Hofschläger

    Durst nach Alkohol und Zucker: Dehydration schuld

    Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

    Neue Augentropfen heilen Grünen Star im Schlaf

    Studie: Übergewicht erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Reisedurchfall: Speichel ist wichtiger Schutz

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Sauna kann die Wirkung von Medikamenten verändern"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Zucker-Steuer reduziert Limonaden-Konsum

  • Nach der Einführung der Limonaden-Steuer in Philadelphia haben die Einwohner US-Metropole um 40 Prozent weniger wahrscheinlich täglich Limonaden zu sich genommen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Drexel University. Diese hatten vor und nach der Einführung der Steuer fast 900 Personen zu ihrem ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Sind Sie gegen FSME geimpft?
  •  ja
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...