go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Österreichische Gesellschaft f. Arbeitsqualität und Burnout

  • Neue Plattform fordert seriösen öffentlichen Diskurs statt inflationären Gebrauch des Begriffs Burnout.

  • 26.01.2012
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • "BURN AUT", die im November 2011 gegründete "Österreichische Gesellschaft für Arbeitsqualität und Burnout", setzt sich für die Schaffung eines neuen Bewusstseins zum Thema Arbeitsqualität, Stresserkrankungen und Burnout in der breiten Öffentlichkeit sowie auch unter Experten aus dem Gesundheitssystem ein. Die Gesellschaftsgründer und Vereinsvorstände, Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Musalek, Ärztlicher Direktor Anton-Proksch-Institut Wien und Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lalouschek, Leiter des Gesundheitszentrums "The Tree" und des Beratungsinstituts "Medical Coaching", diskutierten heute anlässlich einer Pressekonferenz, warum Burnout keine Modeerscheinung ist, sondern einen massiven Leidensdruck für die Betroffenen darstellt, der professionelle, multimodale und interdisziplinäre Therapieansätze erfordert.

  • Dialog zwischen den Verantwortungsträgern fördern

  • Prim. Univ. Prof. Dr. Musalek nennt als Grundidee bzw. Zielsetzung die Errichtung eines Kompetenzzentrums zur Zusammenführung von Experten. "Im Zusammenwirken mit Wissenschaft, Fachgesellschaften, Patientenorganisationen, Sozialversicherung, Interessenvertretungen und Politik möchte `BURN AUT´ den Dialog zwischen den Verantwortungsträgern fördern und aktiv an der Formulierung und Umsetzung konkreter Lösungen arbeiten. Diese Zielsetzungen sollen durch Unterstützung des Austausches zwischen den Mitgliedern und allen relevanten Entscheidungsträgern im österreichischen Gesundheitswesen sowie durch Darstellung und Betonung der von der medizinischen Wissenschaft, Lehre und Praxis erbrachten Leistungen verfolgt werden. Es besteht unsererseits großes Interesse daran, mit Institutionen wie Ministerien, der Arbeiterkammer, der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer zusammen zu arbeiten."

  • Burnout endlich ernst nehmen und nicht als Modeerkrankung herunterspielen mehr (mehr...)

  • Zentrale Themen: Arbeitsfreude und Arbeitsqualität mehr (mehr...)

  • Burnout: Ein Prozess, der stufenweise voranschreitet mehr (mehr...)

  • Quelle: BURN AUT

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Burn-out

    pixelio.de / Rainer Sturm
    ©pixelio.de / Rainer Sturm
    pixelio.de / rico kühnel
    ©pixelio.de / rico kühnel
    Mykotroph, Institut f. Ernährungs u. Pilzheilkunde
    ©Mykotroph, Institut f. Ernährungs u. Pilzheilkunde
    AV Akademikerverlag
    ©AV Akademikerverlag
    pixelio.de / Ernst Rose
    ©pixelio.de / Ernst Rose

    Neue High-Tech-Methode: Spielen schützt vor Burnout

    Menschen heute gestresster als zur Kriegszeit

    Müdigkeit ist der Schmerz der Leber

    Betriebe im Burnout Fieber: Neues Gesundheitsmanagement

    Falsche Ansprüche als Burnout-Verursacher

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Österreichische Gesellschaft f. Arbeitsqualität und Burnout"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

  • ©MSD
    MSD

    ARES-Tower

    MSD beleuchtete am 28. Februar den ARES Tower mit dem Logo von Pro Rare, um auf den „Tag der Seltenen Erkrankungen“ hinzuweisen und Aufmerksamkeit zu schaffen. In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Das k ...

  • mehr ...
  • Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

  • ©Nivea
    Nivea

    pixelio.de / Günter Havlena

    Der Qualm von Zigaretten blockiert Selbstheilungsprozesse in der Lunge und kann so zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führen. Das berichten Forscher des Helmholtz Zentrums München gemeinsam mit internationalen Kollegen im "American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine". ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...