go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Multitasking-Test verbessert Alzheimer-Diagnose

  • Zwei Aufgaben können nur schwer gleichzeitig gelöst werden.

  • 10.11.2009
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Ein Multitasking-Test kann helfen, die Symptome einer Depression von denen einer frühen Alzheimer-Erkrankung zu unterscheiden. Das haben Wissenschaftler der University of Edinburgh entdeckt. Menschen, die an Alzheimer erkranken, leiden an einer Beeinträchtigung des logischen Denkens und des Gedächtnisses.

  • Verwechslung mit Depression möglich

  • Diese Symptome könnten fälschlicherweise auch einer Depression zugeschrieben werden. In Folge erhalten die Betroffenen nicht so rasch wie möglich die erforderliche Behandlung. Eine Möglichkeit zur Unterscheidung der beiden Krankheiten ist, die Patienten zu ersuchen, zwei verschiedene Aufgaben gleichzeitig auszuführen. Details der Studie wurden im Journal of Neurology veröffentlicht.

  • Schlechteres Abschneiden bei Alzheimer mehr (mehr...)

  • Erstmals Multitasking bei Alzheimer und Depressionen verglichen mehr (mehr...)

  • Mit früherer Diagnose die Krankheit besser verstehen mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.austria

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Alzheimer

    aboutpixel.de / mpdrei master
    ©aboutpixel.de / mpdrei master
    aboutpixel.de / Rainer Sturm
    ©aboutpixel.de / Rainer Sturm
    Rike / pixelio.de
    ©Rike / pixelio.de
    aboutpixel.de / Uwe Dreßler
    ©aboutpixel.de / Uwe Dreßler
    pixelio.de / Gerd Altmann
    ©pixelio.de / Gerd Altmann

    Nanogel: Insulin und Nanopartikel gegen Alzheimer

    Stress begünstigt Alzheimer im Alter

    Alzheimer: Molekül EPPS löst Verkalkungen auf

    Alzheimer-Mittel zögert Weg ins Pflegeheim hinaus

    Alzheimer: Neuer Test sagt Erkrankung voraus

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Multitasking-Test verbessert Alzheimer-Diagnose"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Psychose: Anfälligkeit schon sehr früh erkennbar

  • ©Rike / pixelio.de
    Rike / pixelio.de

    Gehirn-Scan

    Forscher der Universite de Montreal und des Sainte-Justine University Hospital Research Center haben frühe Marker entdeckt, die eine Anfälligkeit für Psychosen anzeigen. Übertriebene emotionale Reaktionen des Gehirns auf nicht bedrohliche und nicht gefühlsbetonte Signale, können das Auftreten von er ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung?
  •  Ja, 1x pro Jahr...
  •  Habe ich noch vor mir...
  •  Wozu soll das gut sein?
  •  Nein, interessiert mich nicht...

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...