go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Online Arzneimittel-Preisvergleich für Österreich

  • Versandapotheken sind bis zu 50 Prozent günstiger.

  • 17.04.2014
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Mehrere hundert Millionen Euro könnten österreichische Patienten pro Jahr einsparen, wenn sie Preise vergleichen würden. Das ist das Ergebnis des ersten Internet-Preisvergleichs für rund 3.000 rezeptfrei erhältliche österreichische Medikamente, der jetzt unter der Internet-Adresse www.medikamentenpreise.at gestartet ist.

    Dort können die Preise von bislang acht deutschen, tschechischen, niederländischen und slowakischen Versandapotheken, die den österreichischen Markt beliefern, mit dem - meist einheitlichen - Preis der lokalen Apotheken verglichen werden. Dabei achtet das Angebot auf faire Voraussetzungen, denn gelistet sind nur seriöse Apotheken und in Österreich registrierte Präparate. Trotz der zusätzlichen Versandkosten, die bei geringen Bestellwerten erhoben werden, ist die Preisersparnis beträchtlich.

  • Der Preisvergleich durchbricht das faktische Preismonopol

  • Der Preisvergleich durchbricht das faktische Preismonopol, das bislang in Österreich herrscht. Denn obwohl einige in Nachbarländern ansässige Versandapotheken bereits einige Tausend Kunden in Österreich beliefern, kassieren bislang fast ausschließlich lokale Apotheken die rund 500 Millionen Euro, die pro Jahr für rezeptfreie Einkäufe ausgegeben werden. Insbesondere chronisch erkrankte Menschen haben hohe Apothekenkosten. Dabei sind diese in der Regel gut vertraut mit den Präparaten und können ihren Bedarf einige Tage im Voraus planen. Unter diesen Voraussetzungen können die Nachteile der Versandapotheken, nämlich die ohne Sichtkontakt eingeschränkte persönliche Beratung und die Lieferzeit von mindestens einem Tag, ausgeglichen werden. Neben dem Preisvorteil ist es auch die Diskretion, die zum Beispiel bei Pilz-, Schlankheits- oder Haarwuchsmitteln die Attraktivität von Versandapotheken ausmacht.

  • EU-Recht erlaubt demnächst auch österreichische Versandhandelsapotheken mehr (mehr...)

  • Umfrage: 5% der Apotheken werden in den Versandhandel einsteigen mehr (mehr...)

  • Quelle: pressetext.com

  •  zurück ...
  • MEHR ZU ...

    MSD
    ©MSD
    aboutpixel.de / eyeofsamara
    ©aboutpixel.de / eyeofsamara
    Jerzy / pixelio.de
    ©Jerzy / pixelio.de
    Nivea
    ©Nivea
    pixelio.de / Dieter Schütz
    ©pixelio.de / Dieter Schütz

    Internationaler Tag der Seltenen Erkrankungen

    Neue Pille keine Lustbremse

    Weniger Menstruationsbeschwerden durch Verhütung

    Zigarettenrauch reduziert Selbstheilung der Lunge

    Arthritis-Medikament blockiert Tumorwachstum

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Online Arzneimittel-Preisvergleich für Österreich"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • iMonitor - Ein modernes Tool für Patientenmonitoring

  • ©Pfizer
    Pfizer

    Impfung

    Ein lückenloses Patientenmonitoring ist ein wichtiger Aspekt der Arzt-Patienten Beziehung. Um dieses Monitoring auch zwischen den Arztbesuchen zu ermöglichen, hat Pfizer das innovative Tool "iMonitor" entwickelt. iMonitor ist eine benutzerfreundliche, webbasierte Softwareanwendung, die dem Arzt kost ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Leiden Sie regelmäßig an Rückenschmerzen?
  •  ja
  •  selten
  •  nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2017 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...