go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Kinderzahnpasta elmex Junior

  • Zahnärzte empfehlen für das sogenannte Wechselgebiss Zahnpasten mit einer Fluoridkonzentration.

  • 26.02.2010
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Mit dem Zahnwechsel ab circa sechs Jahren besteht bei den neuen bleibenden Zähnen anfänglich ein erhöhtes Kariesrisiko, da der Zahnschmelz porös und noch nicht vollständig ausgehärtet ist. Zahnärzte empfehlen deshalb für das sogenannte Wechselgebiss Zahnpasten mit einer Fluoridkonzentration von 0,1 bis 0,15 Prozent.

  • Zahnwechsel

  • Im Alter von sechs bis sieben Jahren beginnen die Milchzähne auszufallen. Sie werden durch die bleibenden Zähne ersetzt. Abgeschlossen ist der Zahnwechsel im Alter von 12 bis 13 Jahren. Unmittelbar nach dem Durchbruch sind die bleibenden Zähne besonders kariesanfällig, da der Zahnschmelz anfänglich porös und noch nicht ausreichend mineralisiert, d.h. vollständig ausgehärtet ist. Aus diesem Grund empfehlen Zahnärzte, mit beginnendem Zahnwechsel von der Kinderzahnpasta (0,05 Prozent Fuoridanteil) auf eine Zahnpasta mit einer höheren Fluoridkonzentration von 0,1 bis 0,15 Prozent umzustellen.

  • Schutz vor Säuren mehr (mehr...)

  • Fluoridtyp mehr (mehr...)

  • Kariesprophylaxe mehr (mehr...)

  • Quelle: Gebro Pharma - Marke: Gebro

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Gebro

    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Software für Implantate
    ©Software für Implantate
    3D Systems
    ©3D Systems
    pixelio.de / Frank Rosskoss
    ©pixelio.de / Frank Rosskoss

    Osteoporose kein Hindernis für Zahnimplantate

    Auch Getränke ohne Zucker schädigen Zähne

    Gebisseinsatz hilft beim Kampf gegen Übergewicht

    Stützkorsette und Zahnspangen aus dem 3D-Drucker

    Weisheitszahn-Operation vor Schwangerschaft?

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Kinderzahnpasta elmex Junior"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Vorsicht bei gebrauchten Kindersitzen

  • ©DEKRA/DPP
    DEKRA/DPP

    Kindersicherung

    Wer einen gebrauchten Kindersitz unbekannter Herkunft verwendet, läuft Gefahr, dass das Kind bei einem Unfall nicht optimal geschützt oder sogar zusätzlich verletzt wird. Im Jahr 2016 kamen 7170 Kinder unter zehn Jahren in einem Pkw zu Schaden, das sind mehr als die Hälfte aller verunglückten Kinder ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...