go bottom ...
platzhalter

Suche
Gewinnspiele
Auto
e-Card
 

  • Fluoride in der Kariesprophylaxe

  • In der Zahnheilkunde werden verschiedene Präparate mit Fluoridzusätzen angewendet.

  • 25.08.2011
  • Artikel weiterempfehlenArtikel weiterempfehlen | Artikel kommentierenArtikel kommentieren
  • Das Ziel der Kariesprophylaxe ist die Gesunderhaltung der Zähne bis ins hohe Alter. Es ist unumstritten, dass die Anwendung von Fluoriden im Rahmen der Kariesprophylaxe als Meilenstein der Prävention zu sehen ist. Nur welche Bedeutung hat das im Praxisalltag? Das chemische Element Fluor ist ein Gas und kommt in der Natur infolge seiner extremen Reaktionsfreudigkeit nicht frei vor. Es hat andere chemische Eigenschaften als seine Salze, die Fluoride. Zur Kariesprophylaxe werden nur Fluoride eingesetzt. Fluorid (F¯) ist ein essenzielles Spurenelement, das sowohl im menschlichen Körper als auch in der Natur vorhanden ist.

    Lange galt die Lehrmeinung, dass Fluorid während der Zahnentwicklung fest eingebaut wird und so zu verringerter Säurelöslichkeit des Zahnschmelzes führt. Heute ist jedoch bekannt, dass Fluorid unabhängig von der Darreichungsform in erster Linie lokal an der Zahnoberfläche wirkt.

  • Fluoride haben Katalysatorwirkung

  • Sie fördern bei einer bakteriellen Säureattacke den Wiedereinbau der Mineralien aus dem Speichel in die Zähne (Remineralisation) und hemmen den Verlust der Mineralien aus den Zähnen (Demineralisation). Ideal ist es also, wenn in der Mundhöhle ein Gleichgewicht zwischen De- und Remineralisation vorhanden ist. Dieses Gleichgewicht erkläre ich meinen Patienten bildlich anhand einer Waage, die u. a. durch zu viele Zuckerimpulse und ein verstärktes Vorkommen spezieller Mikroorganismen aus dem Gleichgewicht gerät. Der kritische pH-Wert für eine Demineralisation des Zahnschmelzes liegt bei pH 5,7, und je mehr der Wert abfällt, desto stärker ist der Verlust der Mineralien aus den Zähnen.

  • Kontinuierlicher Gebrauch von Fluoridpräparaten mehr (mehr...)

  • Fazit mehr (mehr...)

  • Quelle: Dr. med. Vanessa de Moura Sieber - Marke: Gebro

  •  zurück ...
  • MEHR ZU Gebro

    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Bernd Kasper / pixelio.de
    ©Bernd Kasper / pixelio.de
    Software für Implantate
    ©Software für Implantate
    3D Systems
    ©3D Systems
    pixelio.de / Frank Rosskoss
    ©pixelio.de / Frank Rosskoss

    Osteoporose kein Hindernis für Zahnimplantate

    Auch Getränke ohne Zucker schädigen Zähne

    Gebisseinsatz hilft beim Kampf gegen Übergewicht

    Stützkorsette und Zahnspangen aus dem 3D-Drucker

    Weisheitszahn-Operation vor Schwangerschaft?

     

    KOMMENTARE ANTWORTEN

    • Kommentare zu "Fluoride in der Kariesprophylaxe"

    •  
      Kommentar:
      [ 1000 ] Zeichen frei
      Um zu diesem Artikel einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich anmelden.
      Registrieren Sie sich, um Artikel kommentieren zu können.  
     

    ARTIKEL EMPFEHLEN

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

     
  • Vorsicht bei gebrauchten Kindersitzen

  • ©DEKRA/DPP
    DEKRA/DPP

    Kindersicherung

    Wer einen gebrauchten Kindersitz unbekannter Herkunft verwendet, läuft Gefahr, dass das Kind bei einem Unfall nicht optimal geschützt oder sogar zusätzlich verletzt wird. Im Jahr 2016 kamen 7170 Kinder unter zehn Jahren in einem Pkw zu Schaden, das sind mehr als die Hälfte aller verunglückten Kinder ...

  • mehr ...


 

Um frage

  • Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?
  •  Ja
  •  Nein

  •  

Marke suchen

Bookmark and Share

News letter

Abonnieren Sie kostenlos den Newsletter.

 
Copyright © 2007-2018 MED-Reporter.at. All rights reserved. |  Nutzungsbedingungen
Diese Seite ist optimiert für MS InternetExplorer 8, FireFox 3, Opera 9.5 und Safari 3.1.
go top ...